Feuerwehr bei Backenköhler Kühlschrank löst in Stenum Gefahrguteinsatz aus

Von Alexandra Wolff

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bei Backenköhler in Stenum hat ein defekter Kühlschrank einen Gefahrguteinsatz ausgelöst. Foto: Alexandra WolffBei Backenköhler in Stenum hat ein defekter Kühlschrank einen Gefahrguteinsatz ausgelöst. Foto: Alexandra Wolff

Stenum. Wegen des Verdachts auf Gasaustritt wurde am Donnerstag das Hotel Backenköhler in Stenum evakuiert. „Alle Personen mussten raus“, sagt Benjamin Mahlstedt, Pressesprecher der Feuerwehr. Wegen des beißenden Ammoniakgeruchs haben die Betreiber des Hotels die Feuerwehr gerufen.

Die Feuerwehrleute seien mit Atemschutzgeräten ausgerüstet in das Hotel gegangen. Dort wurde ein Fleck entdeckt, der darauf hinwies, dass Kühlflüssigkeit aus einem Kühlschrank ausgetreten ist. „Diese Flüssigkeit enthält Ammoniak“, erläutert Einsatzleiter Norbert Twisterling. „Das klingt harmlos, aber Ammoniak ist ein Atemgift.“

Schwindelgefühle und Magenschmerzen

Tatsächlich haben vier Personen angegeben, an Schwindelgefühlen zu leiden und zwei sagten, dass sie ein Ziehen im Magen hätten. „Der Rettungsdienst konnte sie aber bald wieder entlassen“, sagt Twisterling.

Der defekte Kühlschrank steht jetzt auf der Terrasse und der Teppich mit dem Fleck wird gereinigt. Da zunächst nicht klar war, dass die Kühlflüssigkeit der Auslöser für den Geruch war, waren vorsichtshalber insgesamt 60 Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes vor Ort.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN