Aktive werben um Mitglieder Wildeshauser Gilde setzt auf Verstärkung

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der Eid auf die Gildefahne – Mitglieder bei der Vereidigung am Pfingstdienstag 2017. Foto: Christian HartingDer Eid auf die Gildefahne – Mitglieder bei der Vereidigung am Pfingstdienstag 2017. Foto: Christian Harting

Wildeshausen/Landkreis Oldenburg. Tradition trifft Party: Die Schützen der Wildeshauser Gilde bereiten sich auf ihr 615. Fest vor. Jetzt werden wieder Mitglieder aufgenommen.

Mit knapp 4000 Mitgliedern zählt die Wildeshauser Schützengilde zu den mitgliederstärksten Vereinen im Landkreis Oldenburg, ihr mehrtägiges Gildefest ist weit über die Grenzen der Kreisstadt hinaus beliebt. Die Nachfolger der mittelalterlichen „Broderschup der teindusend Ridder“ (Brüderschaft der zehntausend Ritter) haben trotz der auf Hochtouren laufenden Vorbereitungen ihres bereits in 74 Tagen wieder stattfindenden Gildefestes langfristige Pläne.

Tradition trägt

„An Tradition interessierter Nachwuchs für die Wildeshauser Schützengilde kann sich ab sofort melden, um in den seit 1403 bestehenden Traditionsverein aufgenommen zu werden“, kündigt Christian Harting, Pressesprecher der Gilde, an.

Glas Braunbier zur Vereidigung

Nach alter Überlieferung ist die Schützengilde die frühere Bürgerwehr der Stadt Wildeshausen. Eingeschworen werden die Neuen am „Pfingstdienstag“, dem traditionellen Haupttag des Gildefestes. Die feierliche Aufnahme erfolgt bei einem Glas Braunbier mit der Eintragung in das Mitgliedsbuch der Wildeshauser Schützengilde im historischen Rathaussaal zu Wildeshausen.

Schaffermahlzeit am 14. März

Zuvor wird sich dort jedoch am Mittwoch, 14. März, anlässlich der Schaffermahlzeit der Gilde eine illustre Gästeschar versammeln. Die Liste der prominenten Ehrengäste der letzten Jahre ist lang – 2017 gab sich dort der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil als Gastredner die Ehre.

Landrat des Kreises Cloppenburg als Gastredner

Diesmal wird ab 17 Uhr Johann Wimberg, Landrat des Kreises Cloppenburg, vor geladenen Gästen sowie dem Offizierskorps sprechen. Mit der Zusammenkunft in Form eines Heringsessens und anschließendem „Tonpfeifenschmöken“ stellen Stadt und Gilde die gute Nachbarschaft und Verbundenheit mit dem Umland heraus.

Schaffermahlzeit erst 1978 modernisiert

„Das Schaffermahl ist eine der wesentlichen Veranstaltungen im Terminplan der Wildeshauser Schützengilde“, erläutert Christian Harting die Bedeutung. Grundsätzlich soll dabei in Gesprächen das Verständnis für die Gilde und ihre traditionellen Veranstaltungen geweckt und gefördert werden. Deshalb werden dazu neben Offiziellen und Repräsentanten des öffentlichen Lebens auch jeweils zwei Mitglieder aus jeder Kompanie der Gilde geladen. Die in dieser Form seit 1978 stattfindende Schaffermahlzeit der Neuzeit soll in keiner Weise das Bremer Schaffermahl kopieren, betont die Gilde.

5. Jahreszeit nimmt Pfingstsamstag Fahrt auf

Das Gildefest, die „fünfte Jahreszeit“, beginnt 2018 am Samstag, 19. Mai, mit der Vorfeier im Festzelt, auf dem Marktplatz und in den Lokalen. Hauptfesttag ist der Dienstag nach Pfingsten, diesmal der 22. Mai, an dem am Nachmittag tausende Gildemitglieder ausmarschieren, um am Krandel ihren König zu krönen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN