Hans-Joachim Hespos wird 80 Sonderkonzert für weltberühmten Komponisten in Ganderkesee

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Meike Saalfeld von der Ganderkeseer Gemeindeverwaltung (links) und Dr. Renate Richter vom Verein Rathaus-Konzerte Ganderkesee gehören zu den Organisatoren des Sonderkonzerts zum 80. Geburtstag von Hans-Joachim Hespos. Foto: Thomas DeekenMeike Saalfeld von der Ganderkeseer Gemeindeverwaltung (links) und Dr. Renate Richter vom Verein Rathaus-Konzerte Ganderkesee gehören zu den Organisatoren des Sonderkonzerts zum 80. Geburtstag von Hans-Joachim Hespos. Foto: Thomas Deeken

Ganderkesee. Mit „hespos überrasch(t)“ ist das Konzert überschrieben, das am 13. März zu Ehren des Ganderkeseer Komponisten an dessen 80. Geburtstag in Ganderkesee gegeben wird. Der Konzertbesucher wird ein „eine besondere Klangwelt“ entführt.

Er ist ein weltberühmter Komponist, wohnt in Ganderkesee, ist aber vielen Bürgern der Gemeinde kaum bekannt. Grund genug, den Künstler Hans-Joachim Hespos und seine Werke näher kennenzulernen, meinen Dr. Renate Richter vom Verein Rathauskonzerte und Meike Saalfeld von der Gemeindeverwaltung. .Gelegenheit dazu gibt es am Dienstag, 13. März, wenn der gebürtige Emder 80 Jahre alt wird und ihm zu Ehren ein Sonderkonzert im Lichthof des Rathauses gegeben wird.

Freier Eintritt bei öffentlichen Konzert

Ganz Ganderkesee ist eingeladen, bei diesem öffentlichen Konzert, das quasi als eine Art „Geburtstagsparty“ veranstaltet wird, mit dabei zu sein. „Wir wollen Hespos feiern und ihn in Ganderkesee ein Stück sichtbar machen“, sagt Renate Richter. Beginn ist um 18 Uhr, der Eintritt ist frei.

„Besondere Klangwelt“

„Bei Hespos wird man mitgenommen in eine besondere Klangwelt“, sagt die Mitorganisatorin vom Verein Rathauskonzerte. Das bedeutet auch: Einfach sind die Werke des Ganderkeseers nicht, sondern anspruchsvoll, was der Konzertbesucher hören und erleben wird. Und es sind einige Überraschungen angekündigt, was auch der Titel des etwa eineinhalb Stunden dauernden Konzertes – „hespos überrasch(t)“ – untermauert. Dabei ist unter anderem auch das Stück „überrasch“ zu hören, das Hespos geschrieben hat.

Unter anderem Musiker von „oh ton“ mit dabei

Wesentlich mehr soll zu den Werken noch nicht gesagt werden. Nur so viel: Es wird vor allem Musik von Hespos zu hören sein, aber auch von anderen Künstlern. Als Musiker wirken Stefan Lindemann (Klavier), 1. Vorsitzender des Vereins Rathauskonzerte, Mitglieder von „oh ton“, die für Kunstmusik der Gegenwart stehen, und weitere Künstler mit. Dazu zählen Eva Pressl (Harfe), Paul Hübner (Euphonium), Steffen Ahrens (Gitarre), Dörte Nienstedt (Blockflöte) und Anne Horstmann (Querflöte). Darüber hinaus beteiligen sich Schüler der 10d und des Musikprofils des Ganderkeseer Gymnasiums.

Zwei Laudatoren

Außerdem sind zwei Laudatoren zu hören: Arne Sanders, Musikwissenschaftler, Komponist und ehemaliger Schüler des Ganderkeseer Jubilars, und Musikverleger Christoph Taggatz. „Sie wollen sich aber kurz fassen“, erläutert Renate Richter. „Denn wenn man einen Komponisten ehren will, macht man das mit Musik.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN