Gütesiegel für Tischlerei Ganderkeseer Betrieb bei Arbeitsschutz vorbildlich

Von Alexandra Wolff

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bei einer Betriebsbesichtigung in der Tischlerei Sandkuhl im Mai erläuterte Carsten Wichmann (links) wie Holz verarbeitet wird. Foto: Kristina MüllerBei einer Betriebsbesichtigung in der Tischlerei Sandkuhl im Mai erläuterte Carsten Wichmann (links) wie Holz verarbeitet wird. Foto: Kristina Müller

Ganderkesee. Die Tischlerei Sandkuhl aus Ganderkesee erhält am Freitag, 2. März, zum dritten Mal das Gütesiegel „Sicher mit System“ der Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM).

Mehr Licht gegen Stolperfallen. Das ist eines der Konzepte der Tischlerei Sandkuhl aus Ganderkesee, das der Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM) so sehr gefallen hat, dass sie der GmbH das Gütesiegel „Sicher mit System“ verliehen hat.

Sandkuhl hat die komplette Innenbeleuchtung auf LED umgestellt. Geschäftsführer Carsten Wichmann fasst die Vorzüge zusammen: „Durch die verbesserten Lichtverhältnisse gibt es keine schummrigen Ecken mehr im Betrieb. Jeder kann nun gut sehen und vermeintliche Stolperfallen oder Ähnliches frühzeitig erkennen.“ Zudem habe die neue tageslichtähnliche Beleuchtung eine bessere Arbeitsatmosphäre geschaffen.

Das dritte Mal in Folge ausgezeichnet

Das Siegel erhalten Unternehmen mit bis zu 250 Beschäftigen, wenn sie erfolgreich ein Arbeitsschutzmanagementsystem einführen. Sandkuhl erhielt schon im Dezember 2011 und Ende 2014 die Urkunde zum Gütesiegel, das jeweils drei Jahre gültig ist.

Im Rahmen ihrer gesetzlichen Aufgaben – Prävention, Rehabilitation und Entschädigung – ist die BGHM zentralen Werten verpflichtet: der Sicherheit und Gesundheit ihrer Versicherten sowie der Existenzsicherung ihrer Mitgliedsunternehmen durch Haftungsablösung bei Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN