Weitläufige Umleitung Delmebrücke bei Wiggersloh wird abgerissen

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Brücke an der Wiggersloher Straße in Ganderkesee-Wiggersloh steht vor dem Abriss. Foto: Thorsten KonkelDie Brücke an der Wiggersloher Straße in Ganderkesee-Wiggersloh steht vor dem Abriss. Foto: Thorsten Konkel

Ganderkesee-Wiggersloh. Die Brücke über die Delme in Wiggersloh an der Wiggersloher Straße wird ersetzt, weil die Tragfähigkeit nicht mehr gewährleistet ist. Mit dem Abriss des alten Brückenwerks soll nach Angaben der Gemeinde voraussichtlich in der kommenden Woche begonnen werden.

Darum ist die Brücke ab Dienstag, 6. März, für den Straßenverkehr voll gesperrt.

Die Bauzeit für die Ersatzbrücke soll etwa vier bis fünf Monate betragen, sodass mit einer Fertigstellung bis Ende Juli zu rechnen ist.

Nach dem Abriss werden zunächst die Gründung hergestellt und die Baugerüste installiert, um die Schalungen für die Betonierarbeiten vorzubereiten, heißt es weiter.

Gesamtkosten von 295.000 Euro

Die Fahrbahn der neuen Brücke wird circa 4,50 Meter und das gesamte Bauwerk etwa sechs Meter breit sein. Die Stützweite beträgt rund neun Meter. Die alten Widerlager werden als Verbau wiederverwendet, wodurch die Kosten sinken und die Beeinflussung des Gewässers verringert wird. Als Baukosten sind – inklusive Abriss – 295.000 Euro veranschlagt. Fördermittel gibt es nicht.

Umleitung ausgeschildert

Der Verkehr wird während der Vollsperrung umgeleitet, und zwar aus Richtung Ganderkesee/Delmenhorst in westlicher Richtung über die Route Wildeshauser Landstraße (B 213) – Harpstedter Straße – Sether Mühle – Henstedter Straße – Hauptstraße (K 286) – Dorfstraße. Wahlweise kann auch die östliche Umfahrung genutzt werden: Holzkamper Damm (L 874) – Adelheider Straße – Annenstraße – Dorfstraße – Harpstedter Straße (L 776) – Horstedter Straße – Ippener Straße – Dorfstraße. Gleiches gilt für die Gegenrichtung aus Harpstedt kommend.

Segelflugplatz und Tagungshaus weiter erreichbar

Der Segelflugplatz und das Kultur- und Tagungshaus „Mikado“ sind während der Arbeiten nach wie vor über die Große Höhe zu erreichen. Die Anfahrt ist während der gesamten Bauzeit nur von Horstedt aus möglich.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN