Orts- und Verkehrsverein Schönemoor In den Windpark Sannauer Hellmer kommt Bewegung

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Nach der Jahreshauptversammlung des Orts- und Verkehrsvereins Schönemoor präsentiert sich der Vorstand in veränderter Zusammensetzung: (v. l.) Andreas Bode (Kassenverwalter), Anke Schaffranick, Timo Spille (beide Schriftführer), Bernd Schulte (Vorsitzender), Harm Ehlers und Andreas Obst (beide stellvertretende Vorsitzende). Foto: Dirk HammNach der Jahreshauptversammlung des Orts- und Verkehrsvereins Schönemoor präsentiert sich der Vorstand in veränderter Zusammensetzung: (v. l.) Andreas Bode (Kassenverwalter), Anke Schaffranick, Timo Spille (beide Schriftführer), Bernd Schulte (Vorsitzender), Harm Ehlers und Andreas Obst (beide stellvertretende Vorsitzende). Foto: Dirk Hamm

Schönemoor. In den Windpark Sannauer Hellmer kommt nun auch auf Ganderkeseer Seite Bewegung: Möglicherweise noch bis Ende dieses Jahres sollen dort zwei Windenergieanlagen errichtet werden.

Das berichtete Peter Meyer, Fachbereichsleiter Gemeindeentwicklung, am Freitagabend während der Jahreshauptversammlung des Orts- und Verkehrsvereins Schönemoor. Diesseits der Landkreisgrenze zur Wesermarsch herrschte bislang Stillstand im Windpark, weil es Einsprüche der Deutschen Flugsicherung gegen Windräder innerhalb einer bestimmten Entfernung vom Bremer Flughafen gegeben hatte. „Der Landkreis Oldenburg sah sich deshalb nicht in der Lage, Baugenehmigungen zu erteilen“, erklärte Meyer.

Grünes Licht für zwei Windräder

Dies habe sich jetzt zumindest teilweise geändert, für zwei der auf Ganderkeseer Seite geplanten 14 Windräder habe die Deutsche Flugsicherung ihre Bedenken zurückgestellt. Nach Erteilung der Bau- und der immissionsschutzrechtlichen Genehmigungen könne mit dem Bau wahrscheinlich noch in diesem Jahr begonnen werden, so Meyer. Warum es zu diesem Sinneswandel gekommen ist, vermochte der Fachbereichsleiter nicht zu sagen.

Meyer berichtete den rund 35 Vereinsmitgliedern, die sich in der Schießsporthalle des Schützenvereins Schönemoor versammelt hatten, zudem über die Pläne für das Baugebiet westlich der Straße Zum Altengraben und kündigte an, dass im Bereich Nutzhorn/Fritzenberg bis Ende des zweiten Quartals 2018 der Breitbandausbau erfolgen soll.

Andreas Obst neuer stellvertretender Vorsitzender

Auf der Tagesordnung des Orts- und Verkehrsvereins standen unter anderem Neuwahlen. Nachdem Timo Spille das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden zur Verfügung gestellt hatte, schlug der Vorstand Andreas Obst als Nachfolger vor. Der 64-Jährige wurde einstimmig gewählt. Spille nimmt künftig das Amt des Schriftführers wahr, nachdem Frauke Scharf diese Position abgab. Stephan Bosak wurde vom Vorstand neu in den Beirat berufen.

2017 einige Veranstaltungen abgesagt

Vorsitzender Bernd Schulte blickte in seinem Bericht auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres zurück. Kritisch merkte er dabei an, dass mehrere Angebote wie etwa die Fahrradtour im Mai wegen mangelnden Interesses abgesagt werden mussten. „Diese Ausfälle sind bedauerlich und wohl dem Zeitalter des Internets geschuldet“, sagte Schulte. Gut besucht sei hingegen der der Infoabend „Erben und vererben“ gewesen. Für die Verschönerung des Dorfes setzte sich der Verein mit der jährlichen Müllsammelaktion, der Pflanzung von Blutbuchen und der Anschaffung einer Bank aus Recyclingmaterial ein.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN