Integration durch Sport in Hude Multi-Kulti-Turnier in Hude mit viel Drumherum

Von Reiner Haase

Vorfreude auf ein buntes interkulturelles Fest in Hude: (von links) Sven Löwenstein, Anja Janzen, Ursula Reinhardt, Holger Lebedinzew und Alexander Koch hoffen auf viele Teilnehmer. Foto: Reiner HaaseVorfreude auf ein buntes interkulturelles Fest in Hude: (von links) Sven Löwenstein, Anja Janzen, Ursula Reinhardt, Holger Lebedinzew und Alexander Koch hoffen auf viele Teilnehmer. Foto: Reiner Haase

Hude. Huder jeglichen kulturellen Hintergrunds und jeglichen Geschlechts sind willkommen zu einem Fest rund um ein Fußballturnier am Huder Bach. Es wird am Sonntag, 24. Juni, gefeiert.

Der Huder Computer-Fachhändler und Ex-Werder-Profi Hans-Jürgen „Hansi“ Gundelach packt am Sonntag, 24. Juni, noch einmal die Torwart-Ausrüstung in die Sporttasche, um sich bei einem interkulturellen Fest auf der Sportanlage am Vielstedter Kirchweg zu vergnügen. „Er ist Schirmherr des Fests und bietet Talenten ein Torwarttraining an“, berichtet Sven Löwenstein vom FC Hude.

Organisatoren schon aktiv

Löwenstein bereitet das Fest mit Markus Baier und Alexander Koch vom TuS Vielstedt, mit der Präventionsbeauftragten Anja Janzen, der Integrationsbeauftragten Anja Peters und der Gleichstellungsbeauftragten Ursula Reinhardt vor. Tatkräftig unterstützt wird das Team von Bürgermeister Holger Lebedinzew.

In Kürze Faltblatt

Das Fest beginnt am 24. Juni um 11 Uhr. Im Mittelpunkt steht ein Kleinfeld-Fußballturnier. Teams treten in drei Altersklassen gegeneinander an: Acht- bis Zwölfjährige, 13- bis 17-Jährige und Erwachsene ab 18. „Wir freuen uns auf Multi-Kulti-Teams von sieben Spielern. Geschlechtsgemischte Gruppen sind natürlich gern gesehen“, heißt es auf dem Faltblatt, das jetzt in den Druck geht und dann in der Gemeinde verteilt wird, unter anderem über die Vereine und die Schulen.

Buntes Drumherum

„Wir hoffen, dass das Turnier auf dem Kunstrasenplatz ausgetragen werden kann“, sagt Löwenstein. Rund um die Spielfelder gibt es bunte Angebote: Golf-Range und Hüpfburg, Ballkanone, Fußballschussradar und Torwand. Eine Breakdancefläche wird ausgelegt und Airbrushkünstler können werkeln.

Weitere Angebote willkommen

„Wir laden die Vereine ein, sich mit Vorführungen oder anderen Angeboten zu beteiligen“, betont Anja Janzen. Sie können ihre Anmeldungen bis Freitag, 13. April, abgeben. Für die Teams mit möglichst fantasievollen Namen endet die Anmeldefrist am Freitag, 1. Juni.