Nachfolge von Pastor Dreyer Sorge um Neubesetzung von Pfarrstelle in Stenum

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Geht Ende Mai in den Ruhestand: Pastor Eckhard Dreyer. Wie seine Nachfolge geregelt wird, ist noch offen. Foto: Bettina Dogs-PrößlerGeht Ende Mai in den Ruhestand: Pastor Eckhard Dreyer. Wie seine Nachfolge geregelt wird, ist noch offen. Foto: Bettina Dogs-Prößler

Stenum. Die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde bereitet sich auf eine Zeit ohne Pfarrer in Stenum vor. Der Grund: Es ist noch unklar, ob die Stelle neu besetzt wird oder nicht.

Wie es weitergehen wird, weiß im Moment nur der liebe Gott: Wenn Eckhard Dreyer am 31. Mai offiziell in den Ruhestand geht, könnte der Pfarrbezirk Stenum künftig ohne eigenen Pastor dastehen. „Es ist noch völlig unklar, ob die Stelle neu besetzt wird oder nicht“, schildert Susanne Bruns, geschäftsführende Pfarrerin der Kirchengemeinde Ganderkesee.

Kirchengemeinde hängt in der Luft

Damit hängt die Kirchengemeinde in der Nachfolgefrage weiterhin in der Luft. Klar ist, dass die oldenburgische Landeskirche aufgrund von Sparmaßnahmen einen Teil ihrer 250 Pfarrstellen streichen wird. Unklar ist allerdings, in welchem Ausmaß. Ein neuer Pfarrstellenschlüssel wird erst Ende Mai von der Synode aufgestellt, zu diesem Zeitpunkt allerdings ist Dreyer bereits in den Ruhestand verabschiedet.

Ohne neuen Personalfahrplan keine Entscheidung

Nur: Ohne neuen Personalfahrplan keine Entscheidung über eine Neubesetzung. Pastorin Susanne Bruns: „Für uns ist bislang überhaupt nicht klar, wie es weitergehen wird.“

Denn: Sollte die Pfarrstelle in Stenum tatsächlich wegfallen, müsste der Bezirk von den anderen vier Pfarrern mitbetreut werden. „Was nicht machbar wäre, da wir alle ja bereits mit unseren eigenen Bezirken ausgefüllt sind“, so Bruns.

Alle Arbeitsbereiche auf den Prüfstand

„Sollte die Stelle gestrichen werden, müssten alle Arbeitsbereiche der Kirchengemeinde auf den Prüfstand.“

Bis zur endgültigen Entscheidung will Bruns die Hoffnung auf eine Nachfolge Dreyers jedoch noch nicht aufgeben. „Wir arbeiten derzeit die Stellenausschreibung für einen Nachfolger aus, im März wird sie dem Obernkirchenrat vorgelegt“, schildert die geschäftsführende Pastorin. Ihre Hoffnung gründet mitunter auf der guten Ausgangssituation vor Ort: Der Pfarrbezirk Stenum habe nicht nur 3000 Mitglieder, sondern auch ein sehr reges Gemeindeleben.

Strukturwandel steht bevor

Dass die Tage der Stenumer Pfarrstelle allerdings gezählt sind, steht für die Theologin fest. „Nur könnten wir den nötigen Strukturwandel dann in Ruhe vorbereiten“, meint Susanne Bruns.

Auf eine Zeit ohne Pfarrer in Stenum bereiten sich Bruns und Kollegen derzeit so oder so vor: Bereits ab Ende April wird Eckhard Dreyer urlaubsbedingt nicht mehr als Pastor im Einsatz sein, und diese Fehlzeit muss aufgefangen werden. Über mehrere Wochen hinweg, denn: Die Entscheidung über einen Nachfolger wird laut Bruns eh nicht vor Sommer fallen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN