Wahl am 11. März Sechs Kandidaten wollen in den Schönemoorer Kirchenrat

Von Mareike Bader

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mitglieder des Gemeindekirchenrates in Schönemoor stellen sich vor (v.l.): Susanne Wöhler, Anke Paradies, Günther Runge, Henning Meyer, Dietlind Rosenthal, Rolf Niemeyer und Heike Wolpmann. Foto: Melanie HohmannMitglieder des Gemeindekirchenrates in Schönemoor stellen sich vor (v.l.): Susanne Wöhler, Anke Paradies, Günther Runge, Henning Meyer, Dietlind Rosenthal, Rolf Niemeyer und Heike Wolpmann. Foto: Melanie Hohmann

Schönemoor. Drei der bisherigen Kirchenältesten treten in Schönemoor erneut bei der Gemeindekirchenratswahl am 11. März an. Zur Wahl der Kirchenältestens stehen auch drei neue Kandidaten.

In gut zwei Wochen, am Sonntag, 11. März, wird in der evangelischen St. Katharinen Kirchengemeinde Schönemoor der Kirchenrat gewählt. Dann steht von 9.30 bis 17 Uhr die Pastorei an der Schönemoorer Dorfstraße als Wahllokal offen. Ausgenommen ist die Gottesdienstzeit von 10 bis 11 Uhr.

Sechs Personen treten bei der Wahl an, um Verantwortung vor Ort zu übernehmen. Aus ihnen werden vier Kirchenälteste gewählt, die dann am 3. Juni im Gottesdienst eingeführt werden. Ein weiterer Kandidat wird zu einem späteren Zeitpunkt berufen. „Ich wünsche mir, dass auch er richtig mitarbeitet“, hofft Pastorin Susanne Wöhler. Hinzu kommt noch ein Ersatzältester.

Drei Kirchenälteste wollen Arbeit fortführen

Drei Kandidaten treten an, um ihre Arbeit im Gemeindekirchenrat weiterzuführen: Der 37-jährige Steuerberater Henning Meyer aus Ahnbek, die Verwaltungsangestellte Anke Paradies, 54 Jahre, aus Mönchhof sowie die 59-jährige Bibliotheksangestellte Heike Wolpmann, die als einzige direkt aus Schönemoor stammt.

Drei neue Kandidaten aus Heide und Schierbrok

Zum ersten Mal treten der 65-jährige Rolf Niemeyer sowie Günther Runge, 69 Jahre, aus Heide an sowie Dietlind Rosenthal. Die 66-jährige Physiotherapeutin aus Schierbrok singt auch im Schönemoorer Kirchenchor und tritt daher für diese Kirchengemeinde an.

Zur Wahl aufgerufen sind alle Mitglieder der Kirchengemeinde Schönemoor, die in der Wählerliste verzeichnet sind. Das betrifft alle ab 14 Jahren, die konfirmiert sind. Sie haben in den vergangenen Wochen auch eine Wahlberechtigungskarte zugeschickt bekommen.

Wer sie verloren oder nicht erhalten hat, kann nach Vorlage des Personalausweises an der Wahl teilnehmen. Auch eine Briefwahl ist möglich, teilt Pastorin Susanne Wöhler mit.

Nach dem Gottesdienst gibt es Suppe sowie Kaffee und Kuchen

Für den Wahltag hat die Kirchengemeinde auch etwas vorbereitet. So wird Kantor Ralf Mühlenbrandt an der Orgel mit Flötistin Kirsten Illemann den Gottesdienst um 10 Uhr begleiten. Danach wird in der Pastorei Suppe angeboten sowie Kaffee und Kuchen „so lange der Vorrat reicht“, heißt es in der Ankündigung. Wer die Zeit verlängern will, kann einen Kuchen spenden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN