Parkplätze fallen weg Los geht’s mit dem Marktplatzumbau in Ganderkesee

Von Thorsten Konkel

Triste Steinwüste: Der Marktplatz in Ganderkesee vor dem Umbau. Foto: Thorsten KonkelTriste Steinwüste: Der Marktplatz in Ganderkesee vor dem Umbau. Foto: Thorsten Konkel

Ganderkesee. Am Mittwoch, 21. Februar, soll’s endlich mit der Umgestaltung des Ganderkeseer Marktplatzes losgehen. Das hat die ausführende Firma Stegemann Garten- und Landschaftsbau aus Löningen den Anliegern angekündigt.

Wegen der Bauarbeiten ist der Markt ab Mittwochmorgen für den Kraftfahrzeugverkehr gesperrt, auch die Parkplätze fallen dadurch weg. Die Geschäfte und Anliegerwohnungen bleiben laut Auskunft der ausführenden Firma aber weiterhin fußläufig erreichbar. Angedacht ist, zuerst die Zu- und Abfahrt von der Rathausstraße auf den Marktplatz zu schaffen.

Die Neugestaltung hätte schon im Juni 2017 starten sollen – angesichts der brummenden Baukonjunktur hatte sich aber kein Unternehmen gefunden. Erst in einer abgespeckten, zweiten Ausschreibung hatten sich Nachfrage und Angebot gefunden.

Fast zehn Jahre lang haben die politischen Gremien in der Gantergemeinde über die Neugestaltung von „Ganderkesees guter Stube“ diskutiert Ende Mai soll die Umgestaltung endgültig abgeschlossen sein. Wegen der Arbeiten findet der Wochenmarkt voraussichtlich ab Freitag, 9. März, bis zum Ende der Bauarbeiten Ende Mai auf dem östlichen Teilstück des Bahnhofsparkplatzes an der Wittekindstraße, gegenüber der Gaststätte Oldenburger Hof, statt. Bei den Marktzeiten – immer freitags von 13 bis 18 Uhr – ändert sich nichts. Die Neugestaltung hätte schon im Juni 2017 starten sollen, hatte sich aber immer wieder verzögert.