Wahl am 11. März in Ganderkesee 23 Frauen und Männer kandidieren für Gemeindekirchenrat

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Ganderkesee/Bookholzberg/Stenum. In der Gemeinde Ganderkesee soll am 11. März ein neuer Gemeindekirchenrat gewählt werden. 23 Frauen und Männer stellen sich zur Wahl.

„Das ist schon ein Generationenumbruch“, sagt Pastorin Susanne Bruns von der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Ganderkesee. Sie freut sich nicht nur darüber, dass die Gemeinde genug Kandidaten für die bevorstehende Wahl des Gemeindekirchenrates am 11. März gefunden hat, sondern auch darüber, dass einige junge Bewerber mit dabei sind. Insgesamt kandidieren 23 Frauen und Männer im Alter von 18 bis 70 Jahren für den Gemeindekirchenrat – rund die Hälfte davon zum ersten Mal.

„Leitung der Kirchengemeinde“

„Da geht es dann um die Leitung der Kirchengemeinde“, informiert Pastorin Bruns. Schließlich müssten die Mitglieder, die für sechs Jahre ins Amt gewählt werden, unter anderem über Finanzen und Personal entscheiden.

Wahlbezirk 1: Ganderkesee

Die Kirchengemeinde Ganderkesee ist aufgeteilt in drei Wahlbezirke. Folgende Frauen und Männer haben sich für Ganderkesee aufstellen lassen: Leevke Baramsky (18 Jahre), Rike Hollmann (45), Petra Holzapfel-Sperling (51), Karsten Kruse (43), Erich Kurzawski (70), Daniela Nienaber (41), Maik Scherschanski (43) und Helge Treiber (53, alle aus Ganderkesee), Karin Führer (51, Habbrügge), Andrea Hönerloh (54) und Hendrik Stangenberg (57, beide aus Falkenburg) sowie Gerd Logemann (67, Bergedorf). Acht Personen kommen am Ende in den Rat.

Rike Hollmann kandidiert beispielsweise bereits zum zweiten Mal. Sie will sich vor allem für die Jugend und die mittlere Generation einsetzen. Debütant Maik Scherschanski würde sich um die Öffentlichkeitsarbeit kümmern und hat ebenfalls junge Leute im Blick.

Wahlbezirk 2: Bookholzberg

In den Wahlbezirken Bookholzberg (2) und Stenum (3) stellen sich insgesamt elf Personen zur Wahl, jeweils drei gehören dann später zum neuen Gemeindekirchenrat. Für den zweiten Bezirk kandidieren die Bookholzberger Christoph Eichelberg (45), Andy Hertel (34), Jaqueline Littek (20), Sabine Raap (40) und Manfred Witzkewitz (68). Außerdem stehen für den dritten Bezirk folgende Personen auf der Liste: Ulrike Beiersdorf-Jüchter (46), Anja Bloom (47), Dr. Marion Böning-Zilkens (47) und Julia Wegner (33, alle aus Schierbrok) sowie Marlies Tesch (67) und Sandra Tesch (32, beide aus Stenum).

Christoph Eichelberg will beispielsweise die „großartige Arbeit für Familien“ in Bookholzberg weiterführen. Und Marion Böning-Zilkens möchte sich für die Neubesetzung der vakanten Pfarrstelle einsetzen.

Kandidatenvorstellung im Gottesdienst

Wer die Bookholzberger Kandidaten näher kennenlernen möchte, hat übrigens schon am kommenden Sonntag, 18. Februar, Gelegenheit dazu: Ab 11 Uhr wollen sie sich in der Auferstehungskirche während des Familiengottesdienstes vorstellen, informiert Pastor Hannes Koch.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN