Schlüsselübergabe im Rathaus Fasching in Ganderkesee ist wieder Vergangenheit

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bürgermeisterin Alice Gerken und der Erste Gemeinderat Rainer Lange haben am Aschermittwoch die Rathausschlüssel wieder zurückbekommen. Zur Übergabe und zum anschließenden Heringsessen kamen (von links) die Ehrendamen Isabell, Angie und Kira sowie die Prinzenpaare Julia I. und Lars I., Merle I. und Paul I. ins Rathaus.Foto: Thomas DeekenBürgermeisterin Alice Gerken und der Erste Gemeinderat Rainer Lange haben am Aschermittwoch die Rathausschlüssel wieder zurückbekommen. Zur Übergabe und zum anschließenden Heringsessen kamen (von links) die Ehrendamen Isabell, Angie und Kira sowie die Prinzenpaare Julia I. und Lars I., Merle I. und Paul I. ins Rathaus.Foto: Thomas Deeken

Ganderkesee. Am Aschermittwoch ist alles vorbei: Am Mittwochabend wurde der Ganderkeseer Fasching, so will es die Tradition, in der Dummbäke zu Grabe getragen.

Schluss, aus, vorbei: Die 67. Faschingssession in der Gemeinde Ganderkesee ist Vergangenheit. Die großen und kleinen Prinzenpaare Julia I. und Lars I. sowie Merle I. und Paul I. haben gestern die Rathausschlüssel – und damit die „Macht“ in der Gemeinde – wieder zurückgegeben, sodass die Arbeit im Rathaus jetzt wieder ganz normal weitergehen kann.

Bürgermeistern beim Karneval in Köln

Bürgermeisterin Alice Gerken hatte beim Faschingsumzug die Geschäfte den Prinzenpaaren überlassen und sich tatsächlich für ein paar Tage „vom Acker gemacht“, wie sie bei der Schlüsselübergabe berichtete. Ihr Ziel: der Karneval in Köln mit Umzug und allem Drum und Dran.

Gute Botschafter

Die Bürgermeisterin sprach den Tollitäten und den Ehrendamen nicht nur Lob dafür aus, dass die Gemeindekasse nicht geplündert wurde. Sie bedankte sich auch dafür, dass alle stets mit einem Lächeln den Fasching über die Grenzen Ganderkesees hinaus getragen haben, auch gute Botschafter in den Schulen waren und Fröhlichkeit in die Gemeinde gebracht haben. „Ihr habt das gut gemacht. Wir haben ein tolles Faschingsfest gefeiert“, betonte Alice Gerken vor rund 50 Faschingsfreunden aus Politik, Verwaltung und Hilfsorganisationen sowie Mitgliedern der Gemeinschaft Ganderkeseer Vereine (GGV), die zum traditionellen Heringsessen geladen waren. Anschließend wurde der Fasching – wie am Aschermittwoch gewohnt – in der Dummbäke zu Grabe getragen.

2018/2019 längere Faschingssession

Jetzt beginnt die faschingslose Zeit bis zum 11.11. dieses Jahres. Ab dann lautet das Motto „Ganderkesee steht kopf“ – und zwar in einer deutlich längeren Session als diesmal. Denn die „3 tollen Tage“ finden im nächsten Jahr erst vom 2. bis 4. März statt. „Dieser spätere Termin erhöht dann auch die Chance auf schönes Wetter“, hofft GGV-Sprecher Timo Vetter.

Auch wenn jetzt Schluss ist: Weitere Berichte zum Fasching gibt es hier.


Fundsachen: Was am Samstag auf der Umzugsstrecke außerhalb des Zeltes verloren wurde, hat nach Angaben von GGV-Pressesprecher Timo Vetter seinen Weg zur Polizei beziehungsweise zum Fundbüro im Rathaus gefunden. Nicht abgeholte Jacken von der Garderobe im Zelt gibt es am Donnerstag, 15. Februar, von 9 bis 16 Uhr in der Jägerklause zurück. Am Freitag werden die Überbleibsel der Garderobe und weitere im Zelt gefundene Wertsachen dem Fundbüro übergeben. ken

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN