„Hennen brauchen Licht und Luft“ Schönemoorer Bauer setzt auf mobilen Hühnerstall

Von Mareike Bader

Der Schönemoorer Landwirt Marc Bührmann zeigt seinen mobilen Hühnerstall. Foto: Thale Luisa Alfs, Landvolk OldenburgDer Schönemoorer Landwirt Marc Bührmann zeigt seinen mobilen Hühnerstall. Foto: Thale Luisa Alfs, Landvolk Oldenburg

Schönemoor Auslauf, frisches Gras und viel Licht bekommen die Hennen von Marc Bührmann aus Schönemoor. Die komfortable Haltung hat aber auch ihren Preis.

Eine besondere Haltungsform hat sich Landwirt Marc Bührmann für seine Legehennen ausgesucht. Seit einem knappen Monat leben die 240 Hennen des Hofes in Schönemoor in einem mobilen Stall, der alle zwei Wochen einen neuen Platz bekommt. Die besondere Haltungsform biete den Hennen einen Auslauf mit frischem Gras, Nester mit Dinkelspelzen, gentechnikfreies Futter sowie einen sicheren Stall, erklärt der Schönemoorer Landwirt.

Damit die Hennen nicht ganz alleine unter sich sind, sorgen drei Hähne für eine stabile Rangordnung in der Gruppe. Tagsüber können die Hennen im abgesteckten Auslauf scharren und Sandbaden. Abends gehen sie von alleine in den Stall zurück. Dieser schließt sich automatisch und öffnet sich am Morgen wieder.

Hühner wechseln alle zwei Wochen den Stallplatz

Das frostige Wetter der letzten Tage stört die Legehennen keineswegs: „Hennen brauchen Licht und Luft“, sagt Bührmann. Nach ungefähr zwei Wochen haben die Hennen das Gras weggefressen. Dann befördert er den Stall mit dem Trecker auf eine neue Position.

Der Stall ist seit Mitte Januar belegt. Mehrmals täglich schaut er nach den Hennen und sammelt die Eier von Hand aus den Nestern. Eine Solaranlage auf dem Dach des Stalls versorgt die Technik mit Strom.

Eier werden direkt vermarktet

„Wir möchten die Eier direkt ab Hof vermarkten“, sagt der Landwirt aus Schönemoor. Bei Facebook hat er eine Seite für seinen Hof unter dem Namen „Bührmann’s Hof Schönemoor“ eröffnet und berichtet dort mit Fotos von seiner Arbeit und dem neuen Stall.

„Wir produzieren überwiegend nach Bio-Standard“, so Bührmann. Der Mobilstall erfülle viele Kriterien, die der Verbraucher heute an die Haltung von Hennen stellt. Durch den Komfort für die Hennen und die Handarbeit sei das Ei aus dieser Haltung auch etwas teurer, begründet er den Preis von 30 bis 35 Cent pro Ei. Bührmann plant auch eine feste Verkaufsstelle für die Eier einzurichten.