Fasching in Ganderkesee 2018 Stärkung auf der Diele bei Prinz Lars I. für 200 „Untertanen“

Von Thomas Deeken


Stenum. Großer Bahnhof auf dem Bauernhof: Anders als bei vielen ehemaligen Paaren hat diesmal die Prinzessin den Prinzen abgeholt. Am Samstagvormittag suchte Julia I. Lars I. auf dem Hof am Steenhafer Berg in Stenum auf, wo bereits jede Menge Faschingsfreunde warteten.

Die Nachbarn hatten zuvor den Hof sowie den gesamten Bereich entlang der Straße von der ehemaligen Gaststätte Lüschen bis hin zum Elmeloher Kreisel festlich geschmückt, sodass auch Autofahrer, die nicht aus der Umgebung kamen, erkennen konnten: Hier ist eine Majestät zu Hause. An dieser gut eineinhalb Kilometer langen Strecke gab es jede Menge Luftballons, Papierblumen und Narrenkappen – alle in Schwarz, Weiß und Pink, passend zur Garderobe des Prinzenpaares sowie der Ehrendamen Kira, Pia, Angie und Isabell. Dafür gab es einen Extra-Dank für die gesamte Nachbarschaft.

Während der Woche noch „der Heisere“

Der Prinz, der während der Woche noch den Titel „der Heisere“ bekommen hatte, begrüßte wieder bei guter Stimme seine Prinzessin und die Ehrendamen und schritt gemeinsam mit ihnen die Ehrenformationen ab. Mit dabei: die Rot-Blaue und Grüne Garde, die Männergarde, die Ex-Prinzessinnen und Prinzen, der Spielmannszug Ganderkesee, der Feuerwehrmusikzug und der GGV-Fanfarenzug.

Suppe und Getränke

Anschließend gab es eine Stärkung in Form von Suppe und Getränken für alle rund 200 „Untertanen“ auf der mollig warm beheizten Diele, während die Ehrenwache draußen bei Temperaturen um den Gefrierpunkt abwechselnd im 15-Minuten-Takt um die Wette fror. Nach dem Essen hieß es: aufsitzen und ab zum Festumzug.