Fahrer auf B212 ausgebremst Polizei fahndet in Grüppenbühren nach Verkehrsrowdy

Von Thorsten Konkel

Nach einer Straßenverkehrsgefährdung auf der B212 bei Grüppenbühren fahndet die Polizei nach einem weißen VW--Caddy der Johanniter Unfallhilfe. Symbolfoto: Michael GründelNach einer Straßenverkehrsgefährdung auf der B212 bei Grüppenbühren fahndet die Polizei nach einem weißen VW--Caddy der Johanniter Unfallhilfe. Symbolfoto: Michael Gründel

Grüppenbühren. Nach einer Straßenverkehrsgefährdung auf der B212 bei Grüppenbühren fahndet die Polizei nach einem weißen VW-Caddy der Johanniter Unfallhilfe.

Laut Polizeibericht soll es am Donnerstag gegen 17.30 Uhr auf der Bundesstraße 212 zu einigen riskanten Fahrmanövern gekommen sein, zu denen die Polizei nun Zeugen sucht. Dabei befuhr laut den Beamten ein 52-jähriger Mann aus Berne mit seinem Auto die B212 in Richtung Krögerdorf.

Gegen 17:30 Uhr – und kurz nach Überfahren der A28-Anschlussstelle Ganderkesee-West – fiel ihm ein Fahrzeug der Johanniter Unfallhilfe auf, das zunächst sehr dicht auf sein Fahrzeug auffuhr.

Nach kurzer Zeit wurde er laut Polizeibericht von diesem Fahrzeug, einem weißen VW Caddy, überholt.

Gefährliches Überholmanöver – Fahrer ausgebremst

Das Überholmanöver konnte nach Angaben des überholten Mannes nur gelingen, weil er sein Fahrzeug stark abgebremst hat. Andernfalls hätte es einen Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Laster gegeben.

Personen, die Angaben zu diesem Sachverhalt machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Lemwerder unter (0421) 67498 in Verbindung zu setzen.