Nach dreijähriger Pause Ganderkeseer Familienbetrieb setzt auf Berliner

Von Mareike Bader

Die Geschwister Davinia und Marcel Mantau verkaufen auf dem Gelände der Schausteller-Familie jeden Sonntag frische Berliner. Foto: Mareike BaderDie Geschwister Davinia und Marcel Mantau verkaufen auf dem Gelände der Schausteller-Familie jeden Sonntag frische Berliner. Foto: Mareike Bader

Ganderkesee. Nach dreijähriger Pause backen die Geschwister Davinia und Marcel Mantau wieder sonntags frische Berliner. Dabei setzen die beiden auf eine individuelle Gestaltung und exotische Sorten.

Mit vielen Mehlflecken auf dem Pullover steht Marcel Mantau draußen hinter der Theke, obwohl es klirrend kalt ist. „Wir arbeiten so schnell, da wird es nicht kalt“, sagt der 32-Jährige.

Zusammen mit seiner Schwester Davinia hat er den sonntäglichen Berlinerverkauf von 13 bis 17 Uhr am Firmengelände der Schausteller-Familie am Handwerksweg 2 wieder aufgenommen. „Frische Berliner sind immer lecker“, sagt Kathrin Stratmann aus Heide am Sonntag beim ersten Verkaufstag nach der dreijährigen Pause.

Auszeit für die Familie

„Da habe ich auch viel Stammkundschaft aufgebaut“, sagt Mantau über den Verkauf damals. In den vergangenen Jahren war aber erst einmal die Familie wichtiger.

Familienbetrieb in der sechsten Generation

„Der Winter ist die einzige Zeit, in der wir Zeit für die Familie haben“, sagt der Schausteller. Bereits in der sechsten Generation wird das Familienunternehmen geführt. Mit dem Schmalzgebäck sind die Mantaus auch auf Märkten in Delmenhorst oder Ganderkesee vertreten.

Während der Marktsaison ruhte bislang der Berlinerverkauf am Handwerksweg in Ganderkesee. Der Erfolg beim ersten Verkaufstag vergangenen Sonntag war so groß, dass die Geschwister überlegen, ganzjährig die Bude am Firmengelände zu öffnen.

„Es gibt nichts Besseres als Berliner“

„Jetzt geben wir wieder Gas“, freut sich Marcel Mantau, der nun beim Verkauf von seiner Schwester Davinia unterstützt wird. „Das ist eine Teig-Region. Es gibt nichts Besseres als Berliner“, weiß Mantau. Wie seine Schwester ist er im Betrieb aufgewachsen, dazu sammelte er Erfahrung in einem Bäckerbetrieb.

Und so wurde das alte Familienrezept von ihm modernisiert. Statt Vanillezucker kratzt der 32-Jährige lieber eine Vanilleschote aus oder verwendet gerne die Schale von frischen Bio-Zitronen. „Das bedeutet zwar jede Menge Arbeit, aber das macht sich im Geschmack bemerkbar.“

Bei Bestellung erst frisch ausgebacken und gefüllt

Das trifft auch auf die Zubereitung zu. Denn die Berliner werden bei der Bestellung frisch ausgebacken und nach Wunsch gefüllt, sodass sich die Kunden einen individuellen Berliner zusammenstellen können. Die Zubereitung an sich geht schnell. Zuvor dauert es zweieinhalb Stunden, mit Kneten, Ruhen und Zeit im Gärschrank.

„Ich rede gern mit der Kundschaft darüber, was sie woanders gegessen haben“, sagt Mantau, der gerne mit verschiedenen Sorten experimentiert. Zwölf Varianten, von der Marmeladenfüllung, über Quarkbällchen bis zur Kirschtasche haben die Geschwister aktuell im Angebot.

Größere Mengen vorbestellen

Die Geschwister Davinia und Marcel Mantau verkaufen auf dem Gelände der Schausteller-Familie jeden Sonntag frische Berliner. Foto: Mareike Bader

Jüngere Kunden probieren sich gerne durch das Sortiment, ältere mögen es lieber traditionell mit Marmelade oder Apfel-Zimt, berichtet der Schausteller. Da kann es auch mal dauern, bis die Bestellung fertig ist. Daher lautet die Empfehlung besonders bei größeren Mengen vorzubestellen. Dies ist über die Telefonnummer (0178) 7209263 möglich.