Ministerin spricht Grußwort Junglandwirte diskutieren in Stenum über berufliche Zukunft

Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) wird beim Junglandwirtetag in Stenum erwartet. Foto: Holger Hollemann/dpaLandwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) wird beim Junglandwirtetag in Stenum erwartet. Foto: Holger Hollemann/dpa

Stenum. Die neue niedersächsische Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) aus Bad Münder (Kreis Hameln-Pyrmont) wird am Montag, 26. Februar, beim Junglandwirtetag in der Gemeinde Ganderkesee erwartet.

Die Ministerin wird ab 10.45 Uhr bei Backenköhler in Stenum das Grußwort zur Großveranstaltung der niedersächsischen Junglandwirte sprechen. Das geht aus einer Mitteilung des Landvolks Niedersachsen hervor.

„Junglandwirte gefordert, sich zu Wort zu melden“

„Für uns Junglandwirte wird es immer schwieriger, uns zu orientieren und den eigenen Betrieb für die berufliche Zukunft gut aufzustellen. Zudem erschweren viele, teilweise gegensätzliche Forderungen und Wünsche aus allen Gesellschaftsschichten zunehmend eine strategische Ausrichtung“, sagte Niklas Behrens, Vorsitzender der Junglandwirte aus der Bauerschaft Düngstrup bei Wildeshausen, im Vorfeld der Veranstaltung in Stenum. Vor diesem Hintergrund seien die Junglandwirte gefordert, sich zu Wort zu melden und sich aktiv einzubringen. „Denn es geht um unsere berufliche Zukunft“, so der Vorsitzende weiter.

Behrens: Alles wird infrage gestellt

Darüber hinaus betonte Behrens, das Wahlkampfjahr 2017 habe den Bauern vor Augen geführt, wie stark das Thema Landwirtschaft und deren Zukunft polarisiert werden könne. Besonders die Diskussion um Glyphosat habe die Gemüter erhitzt und überdeutlich gezeigt, wie Meinungsbildung im 21. Jahrhundert funktioniere. Alles werde infrage gestellt, wissenschaftlich begründete Sachargumente würden einfach beiseite gewischt.

Eröffnung durch Vorstandsteam

Gemeinsam mit den beiden Vorstandsmitgliedern Viktoria-Sophie Möhlenhof aus Bassum (Kreis Diepholz) und Henrik Brunkhorst aus Schöttlingen (Kreis Schaumburg) will Behrens den Junglandwirtetag um 10.15 Uhr eröffnen. Nach dem Grußwort der Ministerin folgt ein Vortrag von Albert Schulte to Brinke, Präsident des Landvolks Niedersachsen. Ab 10.55 Uhr spricht er über das Thema „Landwirtschaft meistern“.

Paetow spricht über Landwirtschaft 2030

Ab 11.25 Uhr geht es um die „Vision Landwirtschaft 2030“, vorgestellt von Hubertus Paetow, Vizepräsident der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) aus Frankfurt. Danach schließt sich ein Beitrag von Junglandwirt Johannes Ritz aus Kirchlinteln (Kreis Verden) an. Ab 11.50 Uhr heißt es bei ihm: „Berufliche Zukunft eines Junglandwirts: Blick in die Glaskugel?“.

Zum Abschluss Podiumsdiskussion

20 Minuten später soll eine Podiumsdiskussion mit allen Rednern folgen, bevor der Vorstand der Junglandwirte gegen 13 Uhr das Schlusswort sprechen will. Danach ist ein Imbiss vorgesehen.

Mehr über Junglandwirte lesen Sie auch hier.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN