Kulturangebot in Ganderkesee „Von umliegenden Gemeinden um Haus Müller beneidet“

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ausstellungen, Kinderaktionen und Konzerte im Kulturhaus Müller: In der früheren Reihe „Jazzlounge“ war unter anderem auch das Ed Kröger Quintett zu Gast. Archivfoto: Andreas NistlerAusstellungen, Kinderaktionen und Konzerte im Kulturhaus Müller: In der früheren Reihe „Jazzlounge“ war unter anderem auch das Ed Kröger Quintett zu Gast. Archivfoto: Andreas Nistler

Ganderkesee. Als „qualitätsvoll und umfangreich“ hat Kunsthistorikerin Dr. Wiebke Steinmetz von der regioVHS das Kulturprogramm in der Gemeinde Ganderkesee bezeichnet. Sie freut sich vor allem darüber, dass ihr ein Veranstaltungsort wie das Kulturhaus Müller zur Verfügung steht.

„Das Kulturleben in Ganderkesee ist im Vergleich zu anderen Gemeinden dieser Größe durchaus als qualitätsvoll und umfangreich anzusehen. Es liegt in unserem Interesse, ein breites Kulturangebot vor Ort anzubieten, das vielfältig und anregend für alle Bevölkerungsschichten ist.“ Das hat Kunsthistorikerin Dr. Wiebke Steinmetz, zuständig für den Bereich Kultur bei der regioVHS Ganderkesee-Hude, auf dk-Nachfrage mitgeteilt. Von den umliegenden Gemeinden werde Ganderkesee beispielsweise um das Kulturhaus Müller beneidet. Denn ein entscheidender Garant für Veranstaltungen sei die Raumfrage. Ohne Raum gehe nichts. „Hier in Ganderkesee ist in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich an der Entwicklung der Kulturarbeit gearbeitet worden und die entsprechenden Räume sind vorhanden“, erklärt Steinmetz.

2016 fast 7200 Besucher

Im Haus Müller fanden nach Angaben der Kunsthistorikerin im Jahr 2016 rund 200 Veranstaltungen vom Konzert über die Ausstellung bis zu Aktionen für Kinder mit rund 4800 Besuchern statt. Für 2017 werde die Zahl ein wenig geringer ausfallen, weil ein paar Veranstaltungen abgesagt worden seien. „Es lässt sich nicht immer vorausahnen, welche Angebote von den Kulturinteressierten angenommen werden und welche nicht. Manchmal kann auch ein zeitgleiches Fußballspiel den Ausschlag geben, dass eine Veranstaltung nicht gut gebucht wird und abgesagt werden muss“, erklärt Steinmetz. Ein großer Erfolg sei allerdings die Poetry-Slam-Premiere im November gewesen.

Insgesamt – mit Haus Müller, Mensa der Oberschule, Aula des Gymnasiums und anderen Orten – habe die regioVHS für 2016 fast 7200 Besucher bei Veranstaltungen der gemeindlichen Kulturarbeit in Ganderkesee gezählt. Für das vergangene Jahr werden ähnliche Zahlen erwartet. Diese Zahlen liegen bislang allerdings noch nicht vor.

„Es finden hervorragende Konzerte statt“

Im Bereich Musik in der Kirche St. Cyprian und Cornelius sowie im Rathaus sei Ganderkesee sehr gut aufgestellt. „Es finden hervorragende Konzerte statt“, sagt die Kulturbeauftragte. Genau wie Kreiskantor Thorsten Ahlrichs hebt sie die „4x4-Konzerte“ im September hervor. Wermutstropfen habe es allerdings auch gegeben. So habe sich das schlechte Wetter in diesem Sommer negativ auf die Outdoor-Veranstaltungen ausgewirkt. Das Konzert im Rahmen des Gartenkultur Musikfestivals in Falkenburg sei wegen Regens schlecht besucht gewesen.

Frühjahrsangebot 2018 liegt vor

Das Angebot für das Frühjahr 2018 ist inzwischen fertig. Es liegt unter anderem – wie gewohnt – als 116-seitiges Heft, aber auch online vor. Am 1. Februar soll auch erstmalig eine Broschüre erscheinen, in der alle Angebote der gemeindlichen Kulturarbeit verzeichnet sind – vom Kabarett „Bauer Hader – Nu is Sense“ über die Kriminacht „Nichts ist kälter als der Tor“ bis hin zum Konzert „jazzSmells“ unter der Leitung von Dr. Klaus Fey.

Weitere Informationen über das Kulturjahr gibt es auch hier.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN