Neue Busse – Mehr „Bike+Ride“ Land investiert im Kreis Oldenburg in Nahverkehr-Ausbau

Das Land investiert in den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und unterstützt so Pendler in der Region. Symbolfoto: Arifoto Ug/dpa - BildfunkDas Land investiert in den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und unterstützt so Pendler in der Region. Symbolfoto: Arifoto Ug/dpa - Bildfunk

Landkreis Oldenburg. Das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung investiert in den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und unterstützt so Pendler in der Region:

Mit Landesgeldern in Höhe von 120.395 Euro werde in der Kreisstadt Wildeshausen die Erweiterung der „Bike+Ride“-Anlagen gefördert, da der Verkehrsentwicklungsplan der Stadt den Bedarf aufgezeigt habe, heißt es in der Mitteilung des SPD-Landtagsabgeordneten Axel Brammer.

Grunderneuerung von Bushaltestellen

Weitere 185.270 Euro fließen demnach in die Grunderneuerung von sieben Bushaltestellen in anderen Ortschaften im Verbandsgebiet des „Zweckverband Verkehrsbund Bremen/Niedersachsen“ (ZVBN).

19 neue Omnibusse im Landkreis Oldenburg

Außerdem wird der Kauf von 19 Omnibussen im Landkreis Oldenburg bezuschusst. Darüber hinaus gibt es 219850 Euro für die Erneuerung von weiteren acht Haltestellen im Stadtgebiet von Oldenburg.

Insgesamt werden in diesem Jahr laut Brammer landesweit 270 Einzelprojekte im ÖPNV mit einer Gesamtsumme von über 82 Millionen Euro gefördert.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN