Schwerer Unfall in Neujahrsnacht Pferd in Visbek ausgerissen und in Großenkneten getötet

Meine Nachrichten

Um das Thema Ganderkesee Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Beim Zusammenstoß mit einem Pferd und einem Baum wurde das Fahrzeug eines 76-Jährigen vollkommen zerstört. Das Pferd war vermutlich durch Feuerwerk aufgeschreckt worden und aus Visbek in die Gemeinde Großenkneten geflüchtet. Foto: NonstopnewsBeim Zusammenstoß mit einem Pferd und einem Baum wurde das Fahrzeug eines 76-Jährigen vollkommen zerstört. Das Pferd war vermutlich durch Feuerwerk aufgeschreckt worden und aus Visbek in die Gemeinde Großenkneten geflüchtet. Foto: Nonstopnews

Großenkneten. Das Pferd, das bei einem schweren Verkehrsunfall in der Neujahrsnacht in der Gemeinde Großenkneten getötet wurde, stammt von einer Weide in Visbek im Landkreis Vechta.

Das hat jetzt die Polizei mitgeteilt, nachdem sich am Dienstag der 32 Jahre alte Pferdehalter bei der Autobahnpolizei in Ahlhorn gemeldet hatte. Das 38 Jahre alte Pferd befand sich nach Angaben des 32-Jährigen in der Silvesternacht auf der Weide und wurde vermutlich durch das Feuerwerk aufgeschreckt. Anschließend durchbrach es den Weidezaun und flüchtete bis zur Wildeshauser Straße (B213) in der Gemeinde Großenkneten, wo es – wie berichtet – letztendlich zum Unfall mit einem 76-jährigen Autofahrer aus Wildeshausen kam. Der Fahrer wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN