Delmenhorster Kinderwunschbaum Logistischer Kraftakt auf dem Weg zur Bescherung

Von Frederik Grabbe


Delmenhorst. Jedes Jahr übergibt die Kinderwunschbaum-Aktion Weihnachtsgeschenke im Wert von rund 30.000 Euro. Am Donnerstag wuchs der Betrag auf dem Spendenkonto nochmals.

Es ist jedes Jahr eine Bescherung im Großformat: Die Kinderwunschbaum-Aktion des Familien- und Kinderservicebüros der Stadt. 1470 Wünsche von Kindern zwischen drei bis zehn Jahren aus bedürftigen Familien sind dieses Jahr eingegangen, 140 mehr als im Vorjahr. Sofern die Geschenke nicht von Spendern eingekauft worden sind, wurden sie von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kinderservice-Büros besorgt. Zur Erinnerung: Jedes Jahr werden insgesamt mehr als 30.000 Euro gespendet. Die Kinder dürfen einen Wunsch im Wert von 25 Euro aussprechen. Die Kassen zahlreicher Spielzeugläden dürften also heißgelaufen sein.

1470 Kinderwünsche von LzO in die Villa

Welch‘ logistischer Kraftakt hinter der Aktion steckt, verdeutlicht der Umstand, dass das Technische Hilfswerk (THW) am Donnerstag per Laster den Geschenkeberg aus der LzO, wo die Einzelpräsente verpackt wurden, ins Familienzentrum Villa transportierte, wo sie ab Montag überreicht werden.

Betrag auf Spendenkonto wächst

Am Donnerstag auch hat sich der Betrag auf dem Spendenkonto noch einmal deutlich verändert: Wurde am Dienstag schon verkündet, dass rund 30.000 Euro eingegangen seien, überreichten am Donnerstag Schülerinnen und Schüler der Realschule an der Lilienstraße noch einmal 1400 Euro an Karin Wiegmann vom Kinderservice-Büro und Jürgen Schulz von der Bürgerstiftung, die die Aktion unterstützt. Und noch einmal 1500 Euro überwiesen die Reinigungsdienstleister KK aus Hatten und KKLM aus Papenburg.