SPD erobert hiesige Wahlkreise zurück Deniz Kurku und Axel Brammer siegen für die SPD

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Delmenhorst/Oldenburg-Land. Erfolg auf ganzer Linie für die SPD in den Wahlkreisen Delmenhorst und Oldenburg-Land.

Sowohl der Delmenhorster Deniz Kurku als auch Axel Brammer aus Kirchhatten haben sich jeweils das Direktmandat für den neuen Niedersächsischen Landtag geholt. Sie werden damit in Hannover die Partei vertreten, die allen Mutmaßungen zufolge den alten und neuen Ministerpräsidenten stellen wird.

Brammer muss bis zuletzt zittern

Für Kurku war es in Delmenhorst eine klare Sache, er verwies Frauke Wöhler von der CDU deutlich auf den zweiten Platz. Spannend wie selten zuvor verlief das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Brammer und Anne-Marie Glowienka (CDU). Erst der letzte Briefwahlbezirk gab sicher den denkbar knappen Ausschlag für den Sozialdemokraten.

Sozialdemokraten schaffen die Trendwende

Insgesamt schaffte die SPD mit diesem Erststimmen-Ergebnis die Trendwende in Delmenhorst und Oldenburg-Land. Vor vier Jahren war sie in beiden Wahlkreisen der Verlierer und Brammer lediglich über die Liste eingezogen, während Delmenhorst in Hannover durch die CDU vertreten wurde.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN