Zehn Jahre Kinderhilfe in Delmenhorst Unicef-Team blickt auf erfolgreiches Jahrzehnt zurück

Von Jasmin Johannsen

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Freuten sich über ein erfolgreiches Jahrzehnt des Delmenhorster Unicef-Teams (v.li.): Birgit Lange-Ebeling (Unicef Bremen), Barbara Alms (Gründungsmitglied), Christiane Appel-Schneider (Sprecherin der lokalen Gruppe) und Hanna Hullmann (Unicef Oldenburg). Foto: Jasmin JohannsenFreuten sich über ein erfolgreiches Jahrzehnt des Delmenhorster Unicef-Teams (v.li.): Birgit Lange-Ebeling (Unicef Bremen), Barbara Alms (Gründungsmitglied), Christiane Appel-Schneider (Sprecherin der lokalen Gruppe) und Hanna Hullmann (Unicef Oldenburg). Foto: Jasmin Johannsen

joh Delmenhorst. Seit zehn Jahren unermüdlich im Einsatz für Kinderrechte: Mit einem Festakt beging das Delmenhorster Unicef-Team am Freitagabend seinen ersten runden Geburtstag in der Volkshochschule.

„Die Gruppe hat sich wunderbar, ja ganz großartig entwickelt“, stellte Barbara Alms, ehemalige Leiterin der Städtischen Galerie, stolz fest. Am Freitagabend feierte das Delmenhorster Unicef-Team im kleinen Kreis in der Volkshochschule sein zehnjähriges Bestehen und Alms, Gründungsmitglied und Initiatorin der Delmenhorster Abteilung, ließ es sich nicht nehmen persönlich zu gratulieren. Zusammen mit Hanna Hullmann, Leiterin der Unicef-Arbeitsgruppe Oldenburg, erinnerte sie an die Anfänge des Kinderhilfswerks in der Stadt.

Gründung mit 15 Mitgliedern in der Städtischen Galerie

„Ich wollte ein Netzwerk für Kinder in Delmenhorst aufbauen“, erläuterte Alms die Motive zur Gründung. Damals habe es an Weiterbildungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche gemangelt, zudem hätte sie den Blick für die Situation von Kindern weltweit öffnen wollen. „Auf der Kinderbuchmesse in Oldenburg habe ich Hanna Hullmann kennengelernt und der Weg zur Delmenhorster Unicef-Gruppe war geebnet“, so Alms weiter. Kurze Zeit später, im Sommer 2007, wurde das Team mit 15 Mitgliedern in der Städtischen Galerie gegründet.

„Von den Delmenhorster kann man viel lernen“

„Seither können wir auf ein erfolgreiches Jahrzehnt zurückblicken“, freute sich Christiane Appel-Schneider, Sprecherin des lokalen Teams. Dass man andernorts sogar neidisch auf den reibungslosen Ablauf der hiesigen Abteilung sei, räumte Hullmann in ihrer Ansprache ein. „Von den Delmenhorstern kann man viel lernen“, erklärte die Oldenburger Arbeitsgruppenleiterin. Ein besonderes Lob ging von Birgit Lange-Ebeling, Sprecherin der Bremer Unicef-Arbeitsgruppe, an die langjährigen Ehrenamtlichen: „Um dauerhaft dabei zu sein, braucht man einen inneren Motor, einen speziellen Antrieb, den nur besondere Menschen besitzen.“

Mit Benefizkonzerten und Grußkarten Spenden gesammelt

Ob Aktionstage, Ausstellungen, Benefizkonzerte, Spendensammlungen, der Unicef-Grußkartenverkauf oder Veranstaltungen mit Schulklassen – an die erfolgreichsten Projekte wurde während des Festaktes durch eine Chronik erinnert. Auch in Zukunft wolle das lokale Team an den bewährten Konzepten festhalten. „Als Nächstes ist ein Benefizkonzert mit den Delme-Shanty-Singers geplant“, verriet Appel-Schneider.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN