„Fördern im Quadrat“ Kleine Kunst ist in Delmenhorst ganz groß

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Kleines Format mit großer Wirkung. Foto: KKDKleines Format mit großer Wirkung. Foto: KKD

Delmenhorst. Die Aktion „Fördern im Quadrat – Schüler helfen Schülern“, die der Kulturkreis Delmenhorst zugunsten benachteiligter Schüler ins Leben gerufen hat, geht jetzt in die entscheidende Phase.

Nicht nur Delmenhorster sind weiterhin aufgerufen, kleine Kunstwerke auf kostenlos zur Verfügung gestellten Leinwände im Format zehn mal zehn Zentimeter einzureichen. „Wir sind zuversichtlich, die Zahl 1000 erreichen zu können“, sagt Eckhard Sohns vom KKD. „Wir werden diese Bilder ausstellen und verkaufen, für zehn Euro das Stück – zehn für zehn mal zehn. Der Erlös fließt komplett dem Förderzweck zu, nämlich den ausgewählten Förderschulen in Delmenhorst, Ganderkesee, Hude und Wildeshausen“ ergänzt der KKD-Vorsitzende. Die Vernissage steht am Dienstag, 24. Oktober, um 19 Uhr im Foyer des Kleinen Hauses an der Max-Planck-Straße an.

Anschließend gehen die Bilder, die nicht bereits bei der Vernissage verkauft werden konnten, auf Platten befestigt und auf auf Staffeleien gestellt in die Schalterhallen des Sponsor-Partners OLB in Delmenhorst, Ganderkesee und Hude. Auch dort sind sie zu kaufen.

Letzter Abgabetermin am 29. September

Die bemalten Leinwände können – auf der Rückseite mit Kontaktdaten versehen – noch bis einschließlich Freitag, 29. September, im dk-Kundencenter abgegeben werden. Schirmherr der Aktion ist Oberbürgermeister Axel Jahnz.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN