Nabu übt heftige Kritik Politik stimmt für Discgolf-Turnier in Delmenhorst

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bald auch in der Graft? Ein Discgolf-Turnier soll Erkenntnisse liefern. Foto: Katharina LeuckBald auch in der Graft? Ein Discgolf-Turnier soll Erkenntnisse liefern. Foto: Katharina Leuck

Delmenhorst. Der Umweltausschuss des Rates einem Discgolf-Turnier in der Delmenhorster Graft zugestimmt. Die Veranstaltung soll als Probelauf dienen, bevor über eine fest installierte Anlage entschieden wird.

Während sich die Ratsmitglieder in der Ausschusssitzung am Donnerstag einstimmig für den Test der Trendsportart aussprachen, übte der Nabu massive Kritik an dem Vorhaben: Es sei nicht nur schädlich für das Landschaftsschutzgebiet, sondern schädige auch traditionelle Sportarten und trage zur Überindividualisierung der Gesellschaft bei. Für das Turnier sollen 18 mobile Körbe in der Graft aufgestellt werden. Prof. Gerd Turowski wies auf mögliche Schäden an Bäumen durch die Wurfscheiben hin: In anderen Städten hätten deshalb sogar Bäume gefällt werden müssen.

Kein Gehör für Kritik

Bei der Politik stieß Turowkis Kritik auf kein Gehör. „Wir haben den Probelauf beschlossen“, verwies Detlef Ross (SPD) auf die seit Monaten laufende Diskussion über eine Discgolf-Anlage. „Wir würden uns selbst ins Knie schießen, wenn wir das jetzt verhindern würden“, meinte er. Auch Harald Schneewind von den Grünen sah das Turnier, an dem bis zu 72 Spieler teilnehmen können, als Chance: „Dabei kann sich jeder selbst ein Bild davon machen.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN