zuletzt aktualisiert vor

Nach den Krawallen in Hamburg G20: Delmenhorster Polizisten kehren unverletzt zurück

Von Frederik Grabbe

Beim G20-Gipfel in Hamburg haben Delmenhorster Polizisten unter anderem Gebäude geschützt. Sie alle sind unverletzt zurückgekehrt. Symbolfoto: imago/xcitepressBeim G20-Gipfel in Hamburg haben Delmenhorster Polizisten unter anderem Gebäude geschützt. Sie alle sind unverletzt zurückgekehrt. Symbolfoto: imago/xcitepress

Delmenhorst. Polizeibeamte aus Delmenhorst sind unverletzt vom G20-Gipfel in Hamburg zurückgekehrt. Das teilt Polizeisprecherin Desirée Krikkes auf Anfrage mit. Die Delmenhorster waren Teil von insgesamt 200 Polizisten aus der Polizeidirektion Oldenburg.

Die Delmenhorster Polizisten, die am vergangenen Wochenende beim G20-Gipfel in Hamburg dabei waren, sind sämtlich unverletzt aus ihrem Einsatz zurückgekehrt. Das teilt Polizeisprecherin Desirée Krikkes auf Nachfrage mit. Wie viele Beamte im Einsatz waren, möchte Krikkes aus polizeitaktischen Gründen aber nicht sagen. „Insgesamt waren aus der Polizeidirektion Oldenburg 200 Beamte mit in Hamburg“, sagt Krikkes.

Die Direktion mit einem Einzugsgebiet von Cuxhaven bis Diepholz und von Westerstede bis Verden beschäftige in sieben Inspektionen rund 3000 Polizeibeamte, so Krikkes. Die Delmenhorster Beamten seien vor allem für den Objektschutz abgestellt gewesen und hätten beispielsweise Gebäude abgesichert, sagte die Sprecherin.