Graf Gerds Stadtgetümmel 2017 Mittelalter-Freunde trotzen in Delmenhorst dem Wetter

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Delmenhorst. Rund 10.000 statt der zuletzt 13.000 Gäste sind bei Graf Gerds Stadtgetümmel ins Mittelalter eingetaucht. Die Stimmung auf Burginsel und Hotelwiese war trotzdem gut.

Deutliche Besuchereinbußen und trotzdem zufriedene Gesichter: Dieses Kunststück hat die 9. Auflage von Graf Gerds Stadtgetümmel geschafft. Ausdauernde Regenfälle zum Wochenendstart und wiederkehrende Schauer bremsten den Zulauf vor allem zu Beginn. Am Samstagnachmittag und -abend sowie am Sonntagnachmittag schlenderten trotzdem geschätzte 10.000 Mittelalterfreunde über Hotelwiese und Burginsel. „Wir sind mit einem blauen Auge davongekommen“, sagt der Geschäftsführer der ausrichtenden Delmenhorster Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft (dwfg) Axel Langnau mit Blick auf die 13.000 Gäste im Vorjahr.

Aussteller erweisen sich als wetterfestes Völkchen

Die ausstellenden rund 50 Händler und Handwerker sowie Heerlager erwiesen sich dabei als wetterfestes Völkchen. „Einige sind am Freitag später angereist, aber abgesagt hat nicht einer“, freute sich Ines Menke, die für die dwfg die organisatorischen Fäden in der Hand hielt. Dabei hatte der Dauerregen beim Aufbau ihrem Team die Arbeit deutlich erschwert. Spontan musste umgeplant werden, Stände rückten zusammen, um die fehlenden Flächen durch große Pfützen auf der Hotelwiese auszugleichen.

Feuershow ist ein Besuchermagnet

Als Besuchermagnet erwies sich erneut die von mehreren hundert Besuchern verfolgte Feuershow. Mit seinen in eine stimmungsvolle Geschichte eingebetteten Feuereffekten beeindruckte Chapeau Claque Rouge nicht nur die Gäste, sondern sogar die Mitwirkenden. Tänzerisch, mit schnell kreisenden Fackeln und stiebenden Funken erzählten die Feuerkünstler Jostero und Tuula die Sage vom Fluch des Phönix. Viele Gäste verbanden den Besuch des Feuertheaters mit einem längeren Bummel über den Mittelaltermarkt, lauschten den Gauklern und Musikern und sahen mittelalterliche Tänze oder Gefechte.

Besondere Pläne zur 10. Auflage 2018

Am Ende waren Aussteller wie Besucher voll des Lobes für die gelungene Veranstaltung. 2018 soll es daher auf jeden Fall eine Wiederholung geben, verspricht dwfg-Chef Langnau: „Zur 10. Auflage lassen wir uns etwas Besonderes einfallen.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN