Stadt Delmenhorst gedenkt Kondolenzbuch zum Tod von Helmut Kohl

Nach dem Tod von Dr. Helmut Kohl, Bundeskanzler von 1982 bis 1998, haben ab sofort Menschen in Delmenhorst die Möglichkeit, persönliche Gedanken in ein Kondolenzbuch im Rathaus einzutragen. Foto: Kay Nietfeld/dpaNach dem Tod von Dr. Helmut Kohl, Bundeskanzler von 1982 bis 1998, haben ab sofort Menschen in Delmenhorst die Möglichkeit, persönliche Gedanken in ein Kondolenzbuch im Rathaus einzutragen. Foto: Kay Nietfeld/dpa

Delmenhorst. Nach dem Tod von Helmut Kohl, Bundeskanzler von 1982 bis 1998, haben ab sofort auch Menschen in Delmenhorst die Möglichkeit, persönliche Gedanken in ein Kondolenzbuch im Rathaus einzutragen.

Die Gelegenheit der Anteilnahme ist in der ersten Etage zu den Öffnungszeiten des Rathauses (Montag bis Donnerstag von 8 bis 18 Uhr sowie Freitag von 8 bis 12 Uhr) bis zur Trauerfeier für den Altkanzler gegeben, teilt Stadtsprecher Timo Frers mit.

Helmut Kohl, Kanzler der Deutschen Einheit und Wegbereiter der Europäischen Union, starb am vergangenen Freitag im Alter von 87 Jahren in seinem Haus in Ludwigshafen.

Kohl regierte 16 Jahre als Bundeskanzler, so lange wie bisher niemand vor und nach ihm. Er war treibende Kraft für die EU und eine gemeinsame europäische Währung. Als größter politischer Erfolg des langjährigen CDU-Vorsitzenden gilt die deutsche Wiedervereinigung.


0 Kommentare