Problem-Wohnblöcke Ohne Wasser im Delmenhorster Wollepark gestrandet

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der Wasservorrat ist schon wieder aufgebraucht: Mieterin Elke Akyol mit ihren Kindern Merdan (4) und Ali Can (7) im Badezimmer ihrer Mietwohnung. Foto: Thomas BreuerDer Wasservorrat ist schon wieder aufgebraucht: Mieterin Elke Akyol mit ihren Kindern Merdan (4) und Ali Can (7) im Badezimmer ihrer Mietwohnung. Foto: Thomas Breuer

Delmenhorst. Bis zu zehnmal am Tag schleppt Elke Akyol jetzt Wasser die Treppen hinauf. Die seit Wochen andauernde Wassersperre trifft die alleinerziehende Mutter von zwei kleinen Kindern hart.

Es ist 11 Uhr morgens und Elke Akyol war schon dreimal unten. Raus aus dem Wohnblock, ran an die Wasserzapfstelle. Eimer und Flaschen, die 27-Jährige füllt alles, was sie tragen kann, und schleppt es die Treppen hoch. Bis zum Abend wird die zweifache Mutter den Weg etwa zehnmal gegangen sein.

Auch andernorts gucken die Menschen mitleidig

Elke Akyol gehört als alleinerziehende Mutter zweier kleiner Jungen zu den Bewohnern der Blöcke Am Wollepark 11/12, die inzwischen bundesweite Bekanntheit erlangt haben, weil dort das Wasser abgestellt wurde, nachdem Verwalter und Vermieter den Stadtwerken dafür monatelang kein Geld mehr überwiesen haben. Wenn sie davon in Oldenburg oder in Hamburg erzählt, dann gucken die Menschen mitleidig.

Mit der Wollepark-Adresse fast chancenlos

Verständnis und Hilfe statt Mitleid, das wäre ihr vor Ort noch lieber. „Ich habe bestimmt schon 15 andere Wohnungen in Delmenhorst angeguckt und immer Mietzusagen vom Jobcenter vorgelegt, aber kein Vermieter hat uns genommen.“

Uns, das sind neben der Mutter der vierjährige Merdan und der siebenjährige Ali Can, der immerhin einen Platz im Kindergarten hat. Er besucht eine Integrationsgruppe, kam mit einem Herzfehler zur Welt und muss, bedingt durch einen Muskeldefekt, ständig Windeln tragen. Entsprechend oft muss er gewaschen werden. In einer Wohnung ohne fließend Wasser.

„Vermieter können gerne herkommen“

„Ich habe Vermietern schon gesagt, dass sie gerne herkommen und sich meine Wohnung angucken können“, sagt Elke Akyol. „Dann würden sie sehen, dass ich ordentlich bin.“ Noch ist niemand darauf eingegangen.

„Ich sitze hier fest“, sagt die Frau türkischer Herkunft, die in Deutschland geboren und aufgewachsen ist. Hier, wo sie auf dem Fußweg in die Innenstadt schon öfter Äußerungen gehört hat, die ihr wehtun. Sätze wie „Da, wo die herkommen, kennen die das ja auch nicht anders“ seien gefallen. Die Annahme, in den Blöcken 11 und 12 lebten nur Menschen aus rückständigen osteuropäischen Ländern, kursiere.

„Im Internet sah das schön aus“

Elke Akyol hat früher in Hamburg gelebt, sich dort vom Vater ihrer Kinder getrennt und wollte im vergangenen Jahr gerne in die Nähe ihrer in Oldenburg wohnenden Mutter ziehen. Es hat nicht funktioniert, fündig wurde sie nur in der Nähe, im Delmenhorster Wollepark. „Im Internet sah das schön aus und mein Vermieter hat mir erzählt, dass weitere Blöcke renoviert werden.“ Ihr Vermieter, der nur die eine Wohnung im Haus besitzt und das Geld, das er bar bekommen konnte, regelmäßig selbst abgeholt hat. „Ich habe zwar eine Kontonummer von ihm, aber er wollte das so.“ Inzwischen stellt das Jobcenter auch für diese Wohnung kein Geld mehr bereit.

Ein Gutes hat das ganze Drama

Ein Gutes, wenn man das so sagen kann, hat das ganze Drama. Ärger und Unverständnis bringen Bewohner ins Gespräch, die zuvor wortlos aneinander vorbeigegangen sind. Und wer einen langen Schlauch hat, den er an den Zapfhahn anschließt, um damit seine Badewanne zu füllen, überlässt den auch mal anderen.

„Es ist schön hier, eine super Lage“, sagt Elke Akyol. „Ansonsten ist es einfach nur traurig.“

„Das geht an die Psyche“

Das tägliche Wasserschleppen, gepaart mit der Verantwortung für zwei kleine Kinder, dazu die große Ungewissheit, was werden wird – all das belastet die junge Mutter. „Das geht an die Psyche“, sagt sie. „Man hat keine Kraft mehr.“

Und doch muss sie gleich wieder runter, Wasser holen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN