Projekt zur Leseförderung Julius-Club zum ersten Mal in Delmenhorst

Von Merlin Hinkelmann

Freuen sich auf den Julius-Club: Ulrike Schönherr, Leiterin der Kinder- und Jugendabteilung der Stadtbücherei, und Annette Brockhoff-Ulken von der Kulturstiftung der Öffentlichen Versicherungen Oldenburg (von links). Foto: Merlin HinkelmannFreuen sich auf den Julius-Club: Ulrike Schönherr, Leiterin der Kinder- und Jugendabteilung der Stadtbücherei, und Annette Brockhoff-Ulken von der Kulturstiftung der Öffentlichen Versicherungen Oldenburg (von links). Foto: Merlin Hinkelmann

Delmenhorst. Das ist ein Novum in Delmenhorst: Zum ersten Mal bietet die Stadtbücherei in den Sommerferien das Lese- und Literaturförderprojekt „Julius-Club“ an. Das Ziel: Kinder und Jugendliche fürs Lesen begeistern.

Seit 2007 veranstalten die VGH-Stiftung und die Büchereizentrale Niedersachsen den Julius-Club („Jugend liest und schreibt“). In diesem Jahr nehmen 52 Bibliotheken an dem Projekt teil – und erstmals ist auch die Stadtbücherei Delmenhorst dabei. „ Ich bin so froh, dass das geklappt hat“, freut sich Ulrike Schönherr, Leiterin der Kinder- und Jugendabteilung der Stadtbücherei. „Besonders für Kinder, die nicht in den Urlaub fahren, ist das eine tolle Alternative, eine schöne Ergänzung zum Ferienpass.“ Sie weiß, wovon sie redet: In der Bücherei Nordenham hat sie das Sommerferienprogramm mehrmals begleitet. „Es macht einfach Spaß, mit einer so dankbaren Zielgruppe zu arbeiten“, sagt sie. Die „Zielgruppe“, das sind Kinder und Jugendliche im Alter von elf bis 14 Jahren. Von Freitag, 9. Juni, bis Mittwoch, 9. August, werden sich die Schüler ganz dem Lesen widmen.

Engagierte Schüler erhalten Diplom

Ziel ist es, die Lesekompetenz, die Ausdrucksfähigkeit und das Textverständnis der Teilnehmer zu fördern. In diesem Sinne können die Kinder und Jugendlichen aus 100 verschiedenen Buchtiteln wählen, die zuvor von einer Fachjury extra für den Julius Club ausgesucht wurden. Finanziert werden die Bücher von der Kulturstiftung der Öffentlichen Versicherung Oldenburg – sie übernimmt die Kosten für die Bücher (1500 Euro) sowie für Veranstaltungen (500 Euro), die im Rahmen der Aktion stattfinden. Das Besondere am Julius-Club: Nach dem Lesen können die Teilnehmer einen Bogen ausfüllen, in dem sie das Buch bewerten und den groben Inhalt wiedergeben. „Wer das macht, bekommt einen Stempel in den Julius-Clubausweis“, erklärt Schönherr. Und das Lesen wird belohnt: Alle Kinder, die mindestens zwei Bücher lesen und bewerten, bekommen einen Diplom – bei mehr als fünf Stempeln gibt es sogar ein Vielleser-Diplom.

Exklusive Veranstaltungen für Teilnehmer

Das Angebot richtet sich übrigens an Kinder und Jugendliche aller Schulformen, wie Schönherr betont. „Auch für Förderschüler finden wir das passende Buch.“ In den kommenden Tagen wird Schönherr die weiterführenden Schulen in Delmenhorst besuchen und kräftig die Werbetrommel rühren. Ihr Ziel: „So viele Schüler wie möglich erreichen.“ Das Angebot ist komplett kostenlos. Um sich für den Julius-Club anzumelden, müssen die Schüler ein Formular ausfüllen. Über das Bücherlesen hinaus können die Teilnehmer gemeinsam an Aktionen teilnehmen. Offiziell startet das Sommerferienprogramm am 9. Juni um 16 Uhr – mit einer Eröffnungsveranstaltung in der Stadtbücherei. In den darauf folgenden Wochen geht es für die Club-Teilnehmer unter anderem in die Buchhandlung Jünemann, ins Industriemuseum, in die VHS und in die Städtische Galerie. Für sämtliche Veranstaltungen müssen sich die Schüler separat anmelden.

Idee kommt gut an

Ulrike Schönherr macht sich derzeit dafür stark, dass die Schulen eine Teilnahme am Julius-Club als außerschulisches Engagement in die Deutschnote miteinfließen lassen oder im Zeugnis vermerken. Bisher trifft sie durchweg auf positive Resonanz. „Das Projekt fällt in Delmenhorst auf fruchtbaren Boden“, konstatiert Schönherr.


Programmablauf

Freitag, 9. Juni, 16 Uhr: Julius-Eröffnung in der Stadtbücherei

Donnerstag, 15. Juni, 16 Uhr: Schaufenster-Dekorieren in der Buchhandlung JünemannDonnerstag, 22. Juni, 11-15 Uhr: Lego WeDo 2.0Freitag, 23. Juni, 10-15 Uhr: „Mein Leben, mal eben“ – Schreibworkshop mit Nikola HuppertzFreitag, 30. Juni, 11-12.30 Uhr: Lesung „Die Schwarzen Brüder“ im IndustriemuseumDonnerstag, 13. Juli, 14-16 Uhr: VR-Brillen bastelnDonnerstag, 20. Juli, 9.30-12.45 Uhr: Kreative Fotos mit Photoshop, VHS DelmenhorstDonnerstag, 27. Juli, 11-14 Uhr: Stencil-Workshop für Wand-Tattoos, Städtische GalerieMontag, 31. Juli, 15-18 Uhr: Manga-TreffMittwoch, 9. August, 16 Uhr: Julius-Abschluss mit Diplomübergabe

Anmeldung für alle Veranstaltungen notwendig!

0 Kommentare