David Pfeffer spielt in Divarena „X-Factor“-Gewinner kommt nach Delmenhorst

Von Marco Julius

David Pfeffer kommt mit seinem Album „Cinematic“ zurück in die Divarena. Foto: Thomas BöckerDavid Pfeffer kommt mit seinem Album „Cinematic“ zurück in die Divarena. Foto: Thomas Böcker

Delmenhorst. 17 Termine spielt David Pfeffer, X-Factor-Gewinner (Vox) im Jahr 2011, auf seiner Tour zum brandneuen Album „Cinematic“. Berlin. Frankfurt, Hamburg, Köln, Wien stehen auf der Liste – und am Samstag, 29. April, auch Delmenhorst. Ab 20 Uhr ist der Musiker in der Divarena zu Gast. Karten gibt es unter anderem im dk-Ticketshop.

dk: David, Dein neues Album ist im März erschienen. Typische Journalistenfrage: Wie kann man die Musik, die Du eingespielt hast, umschreiben?

David Pfeffer (lacht): Etwa in drei Worten? – Es ist im ursprünglichen Sinn Popmusik, verbunden mit einem Mix aus dem, was die 2010er Jahre für mich ausmacht. Indie, Singer/Songwriter, R&B, Hip-Hop.

Du hast nach dem Gewinn von X-Factor Deinen eigentlichen Job an den Nagel gehängt. Du warst Polizist, Beamtenstatus. Hast Du die Entscheidung schon bereut?

Nicht einen Tag. Ich war gern Polizist, habe viel gelernt fürs Leben. Es gibt im Leben wichtige Werte: Sicherheit und Freiheit. Für mich ist aber klar: Je größer die Sicherheit, desto weniger Freiheit hat man. Ich kann jetzt ganz romantisch sagen, dass ich als Musiker noch mehr ich sein kann. Musik machen ist für mich keine Arbeit.

Till Brönner, ein Mann der eine internationale Kariere hinlegt, galt zu Beginn Deiner Laufbahn als Dein Mentor. Habt Ihr noch Kontakt?

Klar, aber sicher nicht mehr so viel wie zu Anfang. Wir gehen beide unseren Weg. Aber wir wissen eigentlich immer, was der jeweils andere gerade treibt.

Die Casting-Show war der Türöffner für Dich. Oft werden Musiker, die es in diesen Shows versuchen, eher belächelt. Wie stehst Du zu den Shows?

Ohne X-Factor wäre ich heute noch Polizist. Ich habe kein schlechtes Gefühl dabei, wenn ich sage, dass ich durch eine Casting-Show bekannt geworden bin. Die eigentliche Arbeit beginnt doch erst nach der Show, da musst Du Dich als Künstler beweisen.

Einen Beweis, den Du auch in Delmenhorst führen willst. Was wirst Du in der Divarena bieten?

Ich komme nicht allein, sondern mit zwei wunderbaren Musikern. Wir werden frische und alte Songs spielen. Dabei werden wir oft die Instrumente wechseln, teilweise auch mitten im Song. Und eine Vorband bringen wir auch mit. „We are Riot“ aus Bremen stehen vor uns auf der Bühne.

In der Divarena warst Du zuletzt 2014. Hast Du gute Erinnerungen an den Gig?

Sehr sehr gute Erinnerungen. Ich kann sogar sagen, dass ich mit dem Divarena-Team mittlerweile befreundet bin. Das sind wahnsinnig herzliche und idealistische Menschen.


David Pfeffer, 35 Jahre alt, geboren in Herten, hat die zweite Staffel von X-Factor gewonnen und mittlerweile vier Alben vorgelegt. Seine Tour startet am Dienstag in Magdeburg.

0 Kommentare