Pop-A-cappella-Comedy-Duo „Die Feisten“ kommen in die Delmenhorster Markthalle

„Die Feisten“ Mathias „C.“ Zeh (links) und Rainer Schacht kommen am 31. Mai in die Markthalle. Foto: Christoph Mischke„Die Feisten“ Mathias „C.“ Zeh (links) und Rainer Schacht kommen am 31. Mai in die Markthalle. Foto: Christoph Mischke

Delmenhorst. Mit ihrem Programm „Nussschüsselblues“ sind Rainer Schacht und Mathias Zeh am 31. Mai in der Delmenhorster Markthalle zu Gast. Das Duo knüpft an alte „Ganz Schön Feist“-Tage an.

Wer Rainer Schacht und Mathias „C.“ Zeh sieht und sich denkt, „Das ist doch ‚Ganz Schön Feist‘“, hat nur zu zwei Drittel recht. Seit dem Aus der Band „Ganz Schön Feist“ im Jahre 2013 ist das Duo ohne ihren früheren Mitstreiter Christoph Jess unterwegs. Unter dem Namen „die feisten“ touren Schacht und Zeh nun durch ganz Deutschland und sind am Mittwoch, 31. Mai, um 20 Uhr in der Delmenhorster Markthalle zu Gast. Der Name ist zwar neu, der Inhalt ihrer Pop-A-cappella-Comedy-Show bleibt aber weitestgehend gleich. In ihrem neuen Programm „Nussschüsselblues“ kehren sie mit ihrer Zwei-Mann-Song-Comedy zurück auf die Bühne.

Seit 2013 zu zweit auf der Bühne

Von Anfang der 90er-Jahre bis 2012 machten Songs wie „Gänseblümchen“ oder „Es ist gut, wenn du weißt was du willst“ „Ganz schön feist“ ganz schön populär. Nach dem Ende der Band kehrte erst einmal Stille ein. Doch diese hielt nicht lange an. Denn Zeh und Schacht fehlten die Musik, die Bühne und das Lachen des Publikums. So kehrten sie 2013 als „die feisten“ zurück. In ihrem neuen Programm schmilzt der feine Humor vom rauchig feurigen C. auf Schachts Bassstimmenrhythmuskickboxkleingitarrenteppich wie Käse auf der Pizza, wird das Duo angekündigt.

Deutschen Kleinkunstpreis 2017 gewonnen

Songs wie „Die schönste Braut der Welt“ oder „Tofuwurst“ machen Appetit auf das neue Live-Programm, heißt es vorab. Nach dem YouTube-Erfolg von „Kriech da nicht rein“ wird nun auch der „Nussschüsselblues“ geklickt und geteilt. Das Ergebnis: euphorisierte neue Fans, die gar nicht wussten, dass es so was wie „die feisten“ gibt. Zur Krönung des Erfolgs erhielt das Duo den Deutschen Kleinkunstpreis 2017 in der Kategorie Musik/Lied/Chanson. Eintrittskarten sind für 20 Euro (ermäßigt 18 Euro), im städtischen Kulturbüro im Erdgeschoss des Rathauses erhältlich. Tickets können auch telefonisch unter (04221) 992464 bestellt werden.


0 Kommentare