„Boutique Elegant“ eröffnet Ukrainische Mode in der Delmenhorster Innenstadt

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Ukrainerin Marharyta Sychova möchte ihre weibliche Kundschaft auch für Lederschuhe aus der Ukraine begeistern. Foto: Thomas BreuerDie Ukrainerin Marharyta Sychova möchte ihre weibliche Kundschaft auch für Lederschuhe aus der Ukraine begeistern. Foto: Thomas Breuer

Delmenhorst. Marharyta Sychova hat ihr Geschäft gerade eröffnet. Ein paar Meter weiter wird ein Mieter für die schließende Xenos-Filiale gesucht.

Zwei Jahre schon lebt die Ukrainerin Marharyta Sychova mit ihrem Mann in Delmenhorst, jetzt hat sie den Schritt in eine eigene berufliche Existenz auch vor Ort gewagt. An der Langen Straße 119, direkt neben dem Fachgeschäft D & W Dessous & Wäsche, eröffnete die 34-Jährige am Samstag, 4. März, ihre „Boutique Elegant“.

Schuhe, Stiefel, Strumpfhosen und Leggings

Das Geschäft zielt auf eine weibliche Kundschaft, die Mode aus der Ukraine für sich entdecken möchte. Marharyta Sychova bietet Lederschuhe und -stiefel an, die in ihrem Heimatland gefertigt wurden, dazu Strumpfhosen und Leggings. „Nicht billig, aber bezahlbar“, umreißt sie Qualität und Preisgefüge ihres Sortiments, mit dem sie Frauen aller Altersgruppen erreichen möchte. Ein Importeur in Wien garantiert den ständigen Nachschub an Ware.

Selbstständig schon in Sewastopol

In Sewastopol hat Marharyta Sychova bereits mit einem Schreibwarengeschäft Erfahrung in der beruflichen Selbstständigkeit gesammelt. „Aber Schreibwaren gibt es hier schon genug“, sagte sie. Eine Besonderheit sind die Öffnungszeiten, die Ruhetage am Sonntag und Montag vorsehen. Und eine kleine Mittagspause ist auch an der Tür ausgewiesen. „Mal gucken“, sagt die Geschäftsfrau.

450 Quadratmeter im Haus Hohenböken zu haben

Ein paar Meter weiter im Haus Hohenböken wird Ende der Woche Xenos schließen . Die seit April 2013 bestehende Filiale, in der der Ausverkauf von Geschenkartikeln, Wohnaccessoires und anderem mehr läuft, wird aufgegeben, weil sich die Umsatzerwartungen der niederländischen Unternehmensleitung nicht erfüllt haben. Bis 25. März soll das 450 Quadratmeter große Ladenlokal geräumt sein.

Makler spricht von Interessenten für Xenos-Nachfolge

Rainer Post, für das Hohenböken-Haus zuständiger auswärtiger Makler, weilte erst am Donnerstag in Delmenhorst, um Verhandlungen über eine Neuvermietung zu führen. „Es gibt Interessenten“, sagt er. „Wir sind zuversichtlich, brauchen aber noch ein bisschen Zeit.“ Es werde zumindest einen kurzzeitigen Leerstand geben.

Als Pluspunkt sieht Post die Größe des Geschäfts. Diese sei in der City nicht so oft zu haben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN