Umzug nach Falkenburg Tanzschule Wessels verlässt Delmenhorst

Tanzen im früheren TV-Studio: Mit Hänge-Strahlern und blauem Vorhang kennt man den Tanzraum der Tanzschule Wessels auf der Nordwolle. Bis zum 31. März geht es hier weiter, ab 1. April wird dann im Dorfpark in Ganderkesee getanzt. Foto: Frederik GrabbeTanzen im früheren TV-Studio: Mit Hänge-Strahlern und blauem Vorhang kennt man den Tanzraum der Tanzschule Wessels auf der Nordwolle. Bis zum 31. März geht es hier weiter, ab 1. April wird dann im Dorfpark in Ganderkesee getanzt. Foto: Frederik Grabbe

Delmenhorst/Ganderkesee. Seit 25 Jahren wirkte Ute Wessels als Tanzlehrerin in der Stadt, seit 15 Jahren unterhielt sie eine Tanzschule auf der Nordwolle. Nun zieht sie nach Ganderkesee.

Nach 15 Jahren im „Com.media“ auf der Nordwolle verlässt die Tanzschule Ute Wessels den Standort Delmenhorst. Ab April wird die Tanzschule neue Räume in Ganderkesee beziehen. Eine Entscheidung gegen den Standort Delmenhorst sei der Umzug aber nicht, betont Leiterin Ute Wessels.

Dorfpark in Falkenburg ist das neue Ziel

Der Grund für den Umzug ist ein einfacher: „Der Vermieter hat den Mietvertrag aufgekündigt. Bei neuen Verhandlungen sind wir uns nicht einig geworden“, sagt Wessels. Ausführlicher möchte sie sich nicht äußern. Wichtig ist ihr aber zu betonen, dass sie keinen Groll gegen die den Vermieter, das Nordwolle-Medienzentrum, hegt. Seit September habe sie nach einem neuen Gebäude, auch in Delmenhorst, gesucht. Ein passendes Objekt fand sich im Ganderkeseer Ortsteil Falkenburg. Ab 1. April wird sie im Dorfpark an der Hauptstraße 30, dem früheren Lutherstift, ihr Angebot fortführen. Das Kursprogramm in Delmenhorst bietet Wessels bis 31. März an. Von der Raumgröße soll sich wenig ändern. Zwar sei der Dorfpark kleiner als die 400 Quadratmeter großen Räume auf der Nordwolle, die Tanzfläche, Wessels „Kernbereich“ also, bleibe mit 160 Quadratmetern dieselbe. Eine Anfrage zur Nachfolge konnte das Nordwolle-Medienzentrum, eine Tochter der Stadt Delmenhorst, am Mittwoch noch nicht beantworten.

Seit 25 Jahren in Delmenhorst tätig

Mit dem Auszug verliert Delmenhorst, man darf es so sagen, eine echte Institution: Wessels startete vor rund 25 Jahren mit Tanzstunden zunächst verschiedenen Gastronomien. Nach fünf Jahren bezog sie das Gebäude der heutigen Tanzschule Lenard an der Oldenburger Straße vertreten, nach weiteren fünf Jahren ging sie ins „Com.media“ auf der Nordwolle, wo sie die vergangenen 15 Jahre das Tanzen vermittelte. Ihr Programm umfasst unter anderem Standard- und Latein-Tänze, Disco-Fox, Zumba, Hip-Hop oder kreativer Kindertanz. Insbesondere die individuelle Betreuung von Brautpaaren habe in den vergangenen Jahren zugenommen, sagt Wessels, die auch ein Kreativangebot vorhält: Erwachsene erlernen bei der Tanzlehrerin und Kunsttherapeutin das Malen, sie veranstaltet einen „Künstlerkreis für anders Begabte“, also Menschen mit geistiger Beeinträchtigung, und bietet zusammen mit der gemeinnützigen Gesellschaft Norle inklusive Tanzprojekte an, an denen auch Bewohner der Lebenshilfe und des Albertushofs teilnehmen.

Umzug „in Richtung Kundschaft“

Laut Wessels zähle ihre Tanzschule zu den zwei größten in Delmenhorst. Eine Analyse der Kundendaten habe ergeben, dass 50 Prozent der Kunden aus dem Landkreis, vornehmlich Ganderkesee und Hude, stammen. Mit dem Umzug rücke sie also in Richtung Kundschaft, sagt die 54-Jährige. „Darum freue ich mich auf die neue Umgebung im schönen Dorfpark. Wir können im Tageslicht, unter offenem Gebälk und auf einer neuen Terrasse tanzen. Er bietet viele Möglichkeiten für Kunst und Tanz.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN