Operette in Delmenhorst Klassische Liebesgeschichte grandios inszeniert

In traditionellen Kleidern tanzt die Csárdásfürstin (Lilla Galambos, Mitte) bei ihrem Abschiedskonzert. Foto: Melanie HohmannIn traditionellen Kleidern tanzt die Csárdásfürstin (Lilla Galambos, Mitte) bei ihrem Abschiedskonzert. Foto: Melanie Hohmann

Delmenhorst. Zwischen Gesang und Tanz: Von der Operette „Die Csárdásfürstin“, aufgeführt mit Unterstützung der Operettenbühne Wien, waren die rund 570 Zuschauer im Kleinen Haus in Delmenhorst beeindruckt.

„Das ist die Liebe, die dumme Liebe“, tönte es von der Bühne. Zum 20-jährigen Bestehen der Operettenbühne Wien entschied sich Gründer Heinz Hellberg für Emmerich Kálmáns erfolgreichste Operette „Die Csárbásfürstin“ aus dem Jahr 1915 für die

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN