Wunschbaumaktion der Streunerhilfe Delmenhorster erfüllen für 4500 Euro Tierwünsche

Von Sonia Voigt

Raphael Hammerschmidt (Futterhaus) und die Vorsitzende der Streunerhilfe Kirsten Glage (r.) haben die tierischen Geschenke am Samstag übergeben. Nadine Wessollek (2. v. l.) vertrat dabei den Tierschutzverein Delmenhorst und Umgebung. Manuela Carmen (2. v. r.) nahm die Spenden für die rumänische Partnerorganisation „Mihaela und Manuela Pet Rescue“ in Empfang. Foto: Melanie HohmannRaphael Hammerschmidt (Futterhaus) und die Vorsitzende der Streunerhilfe Kirsten Glage (r.) haben die tierischen Geschenke am Samstag übergeben. Nadine Wessollek (2. v. l.) vertrat dabei den Tierschutzverein Delmenhorst und Umgebung. Manuela Carmen (2. v. r.) nahm die Spenden für die rumänische Partnerorganisation „Mihaela und Manuela Pet Rescue“ in Empfang. Foto: Melanie Hohmann

Delmenhorst. 300 Tierwünsche im Wert von über 4500 Euro hat die „Streunerhilfe mit Herz“ dank zahlreicher Spender bei ihrer Wunschbaumaktion in den beiden „Futterhaus“-Filialen in Delmenhorst erfüllt.

Raphael Hammerschmidt (Futterhaus) und die Vorsitzende der Streunerhilfe Kirsten Glage haben am Samstag Welpen- und Diätfutter, Decken, Kratzbäume und vieles mehr an die Empfänger übergeben.

Hiesiger Tierschutzverein und rumänische Tierschützer erfreut

Nadine Wessollek vertrat dabei den Tierschutzverein Delmenhorst und Umgebung. Manuela Carmen lud die Spenden für die rumänische Partnerorganisation „Mihaela und Manuela Pet Rescue“ direkt in den Transporter und trat einen Tag später damit die Rückreise zu ihren Tieren in Rumänien an. „Wir sind immer wieder sprachlos über die Hilfsbereitschaft der Delmenhorster“, freut sich Glage und versprach, dass die Spenden direkt bei den Tieren ankommen.

Fotos auf „Wunschknochen“ zeigen Tiere

Fotos auf den „Wunschknochen“ an den aufgestellten Tannenbäumen zeigten die Tiere, denen die Spenden zukommen sollen. Glage freute sich über die zuverlässigen Partner in Delmenhorst und Rumänien, die ihre Tiere nun mit den Geschenken versorgen. Die Streunerhilfe denkt indes schon an die nächste Aktion zu Ostern.