Kinderwunschbaum im Endstadium Fleißige Helfer verpacken Geschenke in Delmenhorst


Delmenhorst. Am Donnerstag hat der zweite von insgesamt drei Packtagen für die Kinderwunschbaum-Aktion stattgefunden. Dabei wurden über 1300 Geschenke von rund 15 Helfern eingepackt.

Beim Eintreten in den dritten Stock der LzO-Filiale in der Innenstadt, sah es am Donnerstag aus wie in der Fabrik des Weihnachtsmanns: Überall saßen fleißige Wichtel – in diesem Fall Angestellte, Praktikanten und Auszubildende aus vielen verschiedenen Fachbereichen der Stadt – die zahlreiche Geschenke einpackten. Rund 15 Helfer und Helferinnen waren es, die schon das zweite Mal in diesem Jahr viele Geschenke einpackten.

Lego, Roller und Puppenwagen beliebt

Schon vor zwei Wochen wurden über 1300 Geschenke rund sieben Stunden lang im Rahmen der Kinderwunschbaum-Aktion in Papier gehüllt. Besonders klassische Wünsche wie Lego, City Roller und Puppenwagen seinen laut Urte Möller-Kappauf, Sozialpädagogin im Familien- und Kinderservicebüro, oft auf die Zettel der Wunschbäume geschrieben worden. Am Mittwoch, 7. Dezember, wird auch das letzte Spielzeug eingewickelt, bevor die Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks es in das Familienzentrum Villa transportieren.

Tatkräftige Unterstützung von Unternehmen und Bürgern

Der Raum wird dabei von der LzO Delmenhorst zur Lagerung und zum Verpacken zur Verfügung gestellt, die sich bereits zum zweiten Mal an der Aktion mit einer Spende von 500 Euro beteiligt. Auch die Stadtwerke stellten einen Check über 1500 Euro an die Bürgerstiftung aus.

Zwar seien dieses Jahr aufgrund der Verschiebung der Altersgrenze, bei der erst Kinder über drei Jahren mitmachen durften, weniger Wünsche eingegangen aber es sei dafür umso mehr von den Bürgern gespendet worden. Am Donnerstag war zwar die letzte Chance sich an der Wunschbaumaktion zu beteiligen, aber Spenden nimmt die Bürgerstiftung ganzjährig an.


0 Kommentare