Gleichzeitig laden und einkaufen Delmenhorster Supermarkt installiert Ladesäule für E-Autos

Von Johannes Giewald

Inkoop-Geschäftsführer Bernd Oetken (Mitte) weiht die neue Ladesäule mit den EWE-Vertretern Dirk Schwarting (links) und Tönjes Itgen an dem Parkplatz vor dem Supermarkt ein. Foto: Andreas NistlerInkoop-Geschäftsführer Bernd Oetken (Mitte) weiht die neue Ladesäule mit den EWE-Vertretern Dirk Schwarting (links) und Tönjes Itgen an dem Parkplatz vor dem Supermarkt ein. Foto: Andreas Nistler

Delmenhorst. Ihre Elektroautos können Autofahrer ab sofort direkt vor dem Inkoop-Supermarkt an der Oldenburger Straße mit Strom aufladen. Am Donnerstag weihte Inkoop-Geschäftsführer Bernd Oetken mit den EWE-Vertretern Dirk Schwarting und Tönjes Itgen die neue Ladestation an dem Parkplatz vor dem Supermarkt ein.

Energieanbieter EWE betreibt die „Stromtankstelle“. Kunden, die ein Elektroauto fahren, können nun während ihres Einkaufs in der im Oktober eröffneten Supermarktfiliale ihre Fortbewegungsmittel mit Strom versorgen. Der Verbrauch wird über eine EWE-Verbraucherkarte abgerechnet, die E-Autofahrer bei dem Energieanbieter erhalten.

Laut Inkoop ist dies die erste Ladesäule in Delmenhorst, bei der Kunden Aufladung und Einkauf im Supermarkt verbinden können. Die Installation von weiteren Ladestationen sei nicht ausgeschlossen, sagte Bernd Oetken. „Wir wollen beobachten, wie die Säule angenommen wird.“

Neue Anreize für E-Mobilität

Die Bundesregierung versucht derweil, neue Anreize für den Kauf von Elektroautos zu schaffen: Für Käufer der Autos gibt es weitere Steuererleichterungen . Seit dem 17. November gilt bei erstmaliger Zulassung eines Elektrofahrzeugs eine Steuerbefreiung für zehn Jahre. Bislang waren die Fahrzeuge fünf Jahre von der Kraftfahrzeugsteuer befreit.