Neue Vereinbarung Betriebe müssen Mitarbeiter vor Staub schützen

Bauarbeiter atmen bei der Arbeit viel Staub ein. Das soll künftig verhindert werden. Symbolfoto: dpaBauarbeiter atmen bei der Arbeit viel Staub ein. Das soll künftig verhindert werden. Symbolfoto: dpa

mhi Delmenhorst. Bohren, schneiden, Putz abschlagen – staubige Arbeiten gibt es auf jeder Baustelle. Und die machen oft krank. Damit soll nun Schluss sein.

Ab sofort müssen die rund 40 Baubetriebe in Delmenhorst ihre Mitarbeiter besser vor Staub schützen – und zum Beispiel Luftreiniger anschaffen, um neue Staub-Grenzwerte einzuhalten. So steht es in der Vereinbarung „Staubminimierung beim Bauen“. Diese haben die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU), Arbeitgeberverbände der Baubranche, das Bundesarbeitsministerium und die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft unterschrieben.

440 Personen in Delmenhorst sollen profitieren

Laut IG Bau sollen allein in Delmenhorst rund 440 Bauarbeiter davon profitieren. Staub soll vor allem im Bestandsbau verringert werden. Für Tausende Beschäftigte dürfte das Risiko, an den Atemwegen oder an Lungenkrebs zu erkranken, deutlich sinken, heißt es.