Parkplätze für Hertie-Revitalisierung Bürgerinitiative: „Urban übergeht die Ratsparteien“

Von Frederik Grabbe

Ein neues Parkhaus am Vorwerk – das ist für viele Anwohner beim besten Willen nicht vorstellbar. Trotzdem will sich Stadtbaurätin Bianca Urban alle Optionen offen halten. Dafür erntet sie jetzt Kritik. Archivfoto: Andreas NistlerEin neues Parkhaus am Vorwerk – das ist für viele Anwohner beim besten Willen nicht vorstellbar. Trotzdem will sich Stadtbaurätin Bianca Urban alle Optionen offen halten. Dafür erntet sie jetzt Kritik. Archivfoto: Andreas Nistler

Delmenhorst. Ein neues Parkhaus am Vorwerk – das ist für viele Anwohner beim besten Willen nicht vorstellbar. Trotzdem will sich Stadtbaurätin Bianca Urban alle Optionen offen halten. Dafür erntet sie jetzt Kritik.

Die Bürgerinitiative „Anti-Parkhaus Am Vorwerk“ fordert Stadtbaurätin Bianca Urban auf, eine Prüfung der Parkplatzsituation am Vorwerk im Zuge der Hertie-Revitalisierung einzustellen. Eine solche Prüfung entspreche nicht dem Willen der Bürger und dem der zur Kommunalwahl angetretenen Parteien , argumentiert die Initiative in einer Mitteilung.

(Weiterlesen: Kommentar – Parkplätze beim „Stadtgespräch“: Konzeptlos in die Zukunft)

Alter Parkhausstandort im Hertie-Bau favorisiert

Sie reagiert somit auf Urbans Ankündigung beim Stadtgespräch Anfang November , eine Parkplatz-Lösung für die geplante Wiederbelebung des früheren Hertie-Kaufhauses – auch im Bereich Am Vorwerk – zeitnah zu klären. Die Initiative wirft Urban vor, „an den Parteien vorbei“ für Hertie-Investor Werner Uhde tätig zu werden. Sie fordert, Parkplätze am alten Parkhausstandort zu schaffen. Dieses allerdings soll schon im Januar abgerissen werden.

Ein weiteres Ziel der Bürgerinitiative ist es, die Grünfläche am Vorwerk zu erhalten. (Weiterlesen: City-Parkhaus wird abgerissen - Bald fehlen 400 Parkplätze )