Mindestens drei Fälle Wechselgeldbetrüger erbeuten Geld in Delmenhorst

Durch den Wechselfallenbetrug hat ein Mann in Delmenhorst mindestens 450 Euro erbeutet. Symbolfoto: dpaDurch den Wechselfallenbetrug hat ein Mann in Delmenhorst mindestens 450 Euro erbeutet. Symbolfoto: dpa

Delmenhorst. Betrüger haben in den vergangenen Tagen in mindestens drei Fällen durch den sogenannten Wechselfallenbetrug Bargeld im Delmenhorster Stadtgebiet erbeutet.

Die Täter baten nach Angaben der Polizei bereits am vorletzten Montagnachmittag, 21. November, in einer Bäckerei an der Langen Straße und am vergangenen frühen Freitagabend in einem Verbrauchermarkt an der Oldenburger Straße und in einer Bäckerei an der Lange Straße, um das Wechseln von Geldscheinen.

Rund 450 Euro erbeutet

Beim Wechseln entwendete der männliche Täter nach jetzigen Erkenntnissen rund 450 Euro.

Die Polizei warnt vor dieser Art des Trickdiebstahls und bittet Zeugen der Tat sowie weitere mögliche Geschädigte, sich bei der Polizei Delmenhorst unter Telefon (0 42 21) 1 55 90 zu melden.


Wechselfallenbetrug:

Beim klassischen Wechselfallenbetrug bitten der oder die Täter darum, einen bestimmten Geldbetrag zu wechseln. Durch Ablenkung, Tricks oder einen Mittäter wird der Wechsler dazu gebracht, dem Betrüger sowohl das gewechselte Geld als auch den ursprünglich zum Wechseln von dem Täter gegebenen Betrag wieder auszuhändigen.

0 Kommentare