zuletzt aktualisiert vor

Zugriff an der Cramerstraße Fünf Festnahmen bei SEK-Einsatz in Delmenhorst

Von Marco Julius

Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei hat am Donnerstagvormittag an der Cramerstraße in Delmenhorst zugegriffen. Foto: Nonstopnews/Janin KastensEin Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei hat am Donnerstagvormittag an der Cramerstraße in Delmenhorst zugegriffen. Foto: Nonstopnews/Janin Kastens 

Delmenhorst. Ein Sondereinsatzkommando (SEK) der Polizei hat am Donnerstag fünf tatverdächtige Männer in Delmenhorst festgenommen.

Nach Angaben der Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta sind am Donnerstag im Stadtgebiet von Delmenhorst bei einem Polizei- und SEK-Einsatz fünf männliche Tatverdächtige im Alter von 27 bis 52 Jahren festgenommen worden.

Betrug per Enkeltrick

Die Festnahmen stehen demnach im Zusammenhang mit einer Tat in Cloppenburg, bei der Ende September per Enkeltrickbetrug Geld ergaunert werden sollte. Laut Polizei war es zu einer Geldübergabe zum Nachteil eines 77-jährigen Cloppenburgers gekommen. Bei dem Versuch einer erneuten Geldübergabe konnte am Mittwoch, 28. September, der Abholer von der Polizei Cloppenburg festgenommen werden.

Als Kriminalbeamte ausgegeben

In diesem Zusammenhang konnten dann weitere Tatverdächtige ermittelt werden, die dringend verdächtig sind, zu einer Bande von Tätern zu gehören, die im Raum Cloppenburg ältere Menschen anriefen und sich als Kriminalbeamte ausgaben. Diese Ermittlungen führten am Donnerstag zum Zugriff in Delmenhorst. An der Cramerstraße konnte ein vermummtes Einsatzkommando einen Mann stellen.

70 Einsatzkräfte beteiligt

Die Durchsuchungsmaßnahmen sowie die Auswertung der aufgefundenen Beweismittel dauern laut Polizei an. Insgesamt waren etwa 70 Einsatzkräfte, darunter auch Spezialkräfte, an den Maßnahmen beteiligt. Die Ermittlungen werden durch die Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta und durch die Zentralstelle zur Bekämpfung der Informations-und-Kommunikationstechnik-Kriminalität der Staatsanwaltschaft Osnabrück geführt.