Diskussionen in der Innenstadt Anti-Israel-Stand in Delmenhorst löst Gegenprotest aus

Die Deutsch-israelischen Gesellschaft baute ihren Stand an der Ecke Lange Straße/Bahnhofstraße auf. 20 Meter weiter standen die Israel-Gegner der Organisation „Die Feder“. Foto: Jan Eric FiedlerDie Deutsch-israelischen Gesellschaft baute ihren Stand an der Ecke Lange Straße/Bahnhofstraße auf. 20 Meter weiter standen die Israel-Gegner der Organisation „Die Feder“. Foto: Jan Eric Fiedler

Delmenhorst. Ein Stand der religiös-politischen Organisation „Die Feder“ hat am Samstag in der Innenstadt für Diskussionen gesorgt. Mit der These „Israel ist illegal“ wollten die Organisatoren die Delmenhorster Bevölkerung erreichen.

Als Reaktion hatte die Deutsch-israelische Gesellschaft Oldenburg ebenfalls einen Stand angemeldet. Unterstützt wurde sie von Vertretern der Organisation aus Bremen, dem „Breiten Bündnis gegen Rechts“, dem Freundeskreis der jüdischen Gemein

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN