Aktionstag „Mach was draus“ Kreative Ideen gegen Verpackungsmüll in Delmenhorst

Mit viel Engagement haben sich die Akteure und Unterstützer des Aktionstages „Aus Alt wird Neu“ vorbereitet. Am Mittwoch öffnen sich dann die Türen des Familienzentrums Villa für Jung und Alt. Foto: Marco JuliusMit viel Engagement haben sich die Akteure und Unterstützer des Aktionstages „Aus Alt wird Neu“ vorbereitet. Am Mittwoch öffnen sich dann die Türen des Familienzentrums Villa für Jung und Alt. Foto: Marco Julius

Delmenhorst. Delmenhorst beteiligt sich erneut mit einem Aktionstag an der Europäischen Woche zur Abfallvermeidung. Neben Informationen stehen Mitmachangebote im Vordergrund.

Europameister? Klingt nach einem tollen Titel. Aber „Europameister im Verpackungsmüll“, das will eigentlich niemand sein. Die Deutschen sind es trotzdem. 213 Kilogramm pro Person fallen im Jahr an. Viel zu viel, sagt Monika Grenzdörfer vom städtischen Fachdienst Umwelt. Die Europäische Woche der Abfallvermeidung richtet jetzt wieder den Fokus auf das Thema Müllvermeidung – und Delmenhorst beteiligt sich zum vierten Mal in Folge mit einem Aktionstag an dem grenzüberschreitenden Projekt.

Viele Mitmach- und Informationsangebote

Der Aktionstag „Mach was draus – Aus Alt wird Neu“, eine Ideenwerkstatt als Mitmach- und Informationsangebot, steht am Mittwoch, 23. November, bei freiem Eintritt von 10 bis 17 Uhr im Familienzentrum Villa an der Oldenburger Straße 49 an. Grenzdörfer, bei der die Fäden der Organisation zusammenlaufen, sagt: „Ziel des Aktionstages ist es, zu sensibilisieren.“ Sie ist froh, so viele Aktive, logistische Helfer und Sponsoren gefunden zu haben, die den Aktionstag mit Leben füllen wollen. Das große Engagement der Beteiligten war bereits gestern bei der Vorstellung des Programms zu spüren. Mit im Boot sind unter anderem die AG 60plus, der Arbeitskreis Sauberes Delmenhorst, die BBS II, die Jugendhäuser der Stadt, der NABU, das Umweltzentrum Hollen und die ADG.

Szenische Theater auf dem Marktplatz und in der Villa

Zu den Höhepunkten des Programms soll ein szenisches Theater gehören, das unter dem Titel „Eine rohstoffliche Provokation“ ab 10 Uhr auf dem Wochenmarkt am Rathaus und ab 14 Uhr in der Villa die Sinne schärfen will für das Bewusstsein zum Thema Müll. Der Schauspieler und Theaterpädagoge Johannes Mitternacht führt die Regie.

Mitmachangebote wie das Nähen von Geschenkbeuteln aus Stoffresten, das Fertigen von Mode und Schmuck aus Altpapier oder kreative Ideen für die Verwendung verbrauchter Trinkpacks werden etwa ergänzt von einem Repair-Café und von vielen Infos rund um das Thema Vermeidung von Verpackungsabfällen.

Rallye für Schüler

Der Vormittag ist vor allem Schulklassen ab Klasse 4 vorbehalten. Die Schüler werden mit einer Rallye durch die Angebote geführt. Sie erhalten danach eine leckere Aufmerksamkeit. Es wird empfohlen, Gruppen und Klassen vorab unter (04221) 992186 oder per E-Mail an monika.grenzdoerfer@delmenhorst.de anzumelden.


0 Kommentare