Viele zu schnell unterwegs Bei Tempokontrollen auch zwei Haftbefehle vollstreckt

Von Thomas Breuer

Auch zwei per Haftbefehl gesuchte Personen gingen der Polizei ins Netz. Symbolfoto: dpaAuch zwei per Haftbefehl gesuchte Personen gingen der Polizei ins Netz. Symbolfoto: dpa

Delmenhorst. Die Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch hat während einer Geschwindigkeitsmesswoche vom 24. bis 30. Oktober auch zwei Personen ermittelt, die per Haftbefehl gesucht wurden.

„Zu hohe Geschwindigkeit ist nach wie vor die Unfallursache Nummer eins“, sagt die Sprecherin der Inspektion, Melissa Oltmanns. Nicht unerwartet wurden bei den Kontrollen viele Verkehrsteilnehmer erwischt, die zu sehr aufs Gaspedal drückten.

Auch ein paar Motorradfahrer zu schnell

Im gesamten Zuständigkeitsbereich der Inspektion registrierten die Beamten im genannten Zeitraum 1271 Verstöße im Verwarngeldbereich. In 1205 Fällen wurden Fahrzeugführer von Personenfahrzeugen zur Kasse gebeten, in fünf Fällen waren es Motorradfahrer. Dazu gesellten sich 61 Personen am Steuer von Lastfahrzeugen.

38 Fahrverbote zu erwarten

977 Fahrzeugführer erwartet nun ein Bußgeldverfahren, wobei von diesen laut Polizei 38 so schnell unterwegs waren, dass sie mit einem Fahrverbot rechnen müssen. Diejenigen, die Bußgelder zahlen sollen, steuerten fast ausnahmslos Personenfahrzeuge. Fünf von ihnen saßen mit einem Handy am Ohr am Steuer.

Die beiden Personen, die sich bei den Kontrollen als per Haftbefehl gesucht herausstellten, wurden umgehend in Obhut der Polizei genommen.


0 Kommentare