Halloween in Delmenhorst Der „Turm des Schreckens“ braucht noch „Schrecker“

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Delmenhorst. Zum Gruseln und Fürchten können sich halloweenbegeisterte Delmenhorster am 31. Oktober wieder in den Wasserturm begeben. Für das „Gruseln am Wasserturm“ suchen die Veranstalter noch Unterstützung beim Erschrecken.

Der Wasserturm und der Bismarckplatz werden in eine gruselige Märchenwelt verwandelt. Zwerge, Hexen und andere fabelhafte Wesen lehren die Besucher das Fürchten. Mehr wird noch nicht verraten. „Im vergangenen Jahr kamen über 1000 Menschen“, sagt Veranstalter Nobert Lange. Die Zahl der Besucher sei mit den Jahren stetig angestiegen.

Auch dieses Jahr werden wieder Hunderte Gruselfans erwartet, die sich in den „Turm des Schreckens“ wagen, wie die Veranstalter ihn nennen.

„Schrecker“ gesucht

Für das Event noch „Schrecker“ gesucht, die für eine spannende, lebendige Atmosphäre rund um das Delmenhorster Wahrzeichen sorgen. Die Helfer sollten Lust am Verkleiden und Spaß daran haben, Menschen zu erschrecken. Jeder bekommt die Rolle, die am besten zu ihm passt, sagt Patrick Fechner, der zu den Veranstaltern gehört. Wer interessiert ist, kann Kontakt zum Veranstaltungsunternehmen aufnehmen.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist kostenlos, die Besucher werden aber um eine angemessene Spende gebeten, um das Event finanzieren zu können. Dazu tragen auch Sachspenden einiger Sponsoren bei, wie beispielsweise Stockbrotteig einer Bäckerei. Über einem Lagerfeuer sollen die Besucher ihr Stockbrot backen können – insofern Rumpelstilzchen noch Platz am Feuer lässt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN