Hilfe für Senioren in Delmenhorst Großer Zuspruch für „Mobilen Einkaufswagen“

Von Frederik Grabbe

Hilfe beim Einkauf: Inge Hiller (83) mit Malteser-Helferin Jutta Riedel im Inkoop-Markt am Brendelweg.Hilfe beim Einkauf: Inge Hiller (83) mit Malteser-Helferin Jutta Riedel im Inkoop-Markt am Brendelweg.

Delmenhorst. Die Malteser unterstützen zusammen mit der Verbrauchermarkt-Kette inkoop Senioren beim wöchentlichen Einkauf. Nach einem Jahr steht fest: Das Projekt „Mobiler Einkaufswagen“ ist ein voller Erfolg.

Das Projekt „Mobiler Einkaufswagen“, das die Malteser in Zusammenarbeit mit der Delmenhorster Verbrauchermarktkette Inkoop anbieten, erfreut sich immer größeren Zuspruchs. Das stellen die Betreiber nach rund einem Jahr des Angebots fest.

Hilfe beim Einkauf des täglichen Bedarfs

Beim Mobilen Einkaufswagen holen die Malteser immer am Dienstag Senioren von zuhause ab und fahren in Bussen mit ihnen zum Inkoop-Markt am Brendelweg beziehungsweise in den Ganderkeseer Ortskern. Die Helfer unterstützen mit dem Fahrdienst, beim Einkauf und beim Tragen der Waren ins Haus.

(Weiterlesen: Mobiler Einkaufswagen rollt jetzt in Delmenhorst)

Bis zu 26 Senioren profitieren wöchentlich

Binnen eines Jahres habe sich das Angebot sehr gut etabliert, man erhalte immer mehr Zulauf, konstatiert Wolfgang Glasow, Leiter für Soziales Engagement bei den Maltesern in Delmenhorst. Fuhren vor einem Jahr wöchentlich drei Busse zu den Märkten, sind es nun fünf. Bis zu 26 Senioren gelangen heute auf diese Weise an Dinge des täglichen Bedarfs. Und die Nachfrage ist ungebrochen. „Wir könnten noch mehr Senioren ins Projekt einbinden, wenn wir mehr Helfer hätten.“ Seines Wissens sei der Standort Delmenhorst der einzige im Bundesgebiet, der mit fünf Bussen fahre.

Pflege der Sozialkontakte

Und seitens der Senioren wird das Angebot dankbar angenommen. „Die Busfahrt, das Einkaufen, das gemeinsame Kaffeetrinken danach – das ist schon eine feine Sache. Und es ist eine Unterstützung für die Älteren, am sozialen Leben teilzunehmen“, meinte die Seniorin Inge Hiller (83) beim jüngsten Besuch im Inkoop-Markt am Brendelweg.


Senioren, die auch mal mit dem mobilen Einkaufswagen fahren möchten, melden sich werktags von 8 bis 12 Uhr unter(04221) 962116. Helfer, die zu den Maltesern stoßen möchten, rufen unter (04221) 17006 an.

0 Kommentare