Verdächtiger in Untersuchungshaft 82-jährige Delmenhorsterin niedergestochen

Von Eyke Swarovsky

Die Polizei ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts in Delmenhorst. Symbolfoto: Michael GründelDie Polizei ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts in Delmenhorst. Symbolfoto: Michael Gründel

Delmenhorst. Am Gesinenweg in Delmenhorst ist am Wochenende eine 82-jährige Seniorin niedergestochen worden. Die Polizei ermittelt wegen versuchter Tötung. Ein Verdächtiger sitzt in Untersuchungshaft.

Anwohner des Gesinenwegs hatten nach Angaben der Polizei am Samstag den Notruf gewählt und mitgeteilt, dass sie sich um ihre 82-jährige Nachbarin sorgen würden. Die Einsatzkräfte konnten die Frau in ihrer Wohnung auffinden. Die Seniorin war schwer verletzt und wies unter anderem Stich- und Schnittverletzungen auf.

82-Jährige in Lebensgefahr

Die Frau war nicht ansprechbar und wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Nach bisherigen Ermittlungen wird davon ausgegangen, dass ihr die Verletzungen bereits am Vorabend zugefügt wurden.

35-jähriger Mann im Verdacht

Verdächtigt wird laut Polizei ein beim Opfer wohnender 35-jähriger Mann, der zunächst auf der Flucht war. Nach ihm wurde gefahndet. Er konnte am Nachmittag durch Beamte der Polizei Delmenhorst festgenommen werden, nachdem er zuvor noch einen Ladendiebstahl begangen hatte.

Haftbefehl erlassen

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Oldenburg hat das zuständige Amtsgericht Oldenburg gegen den Tatverdächtigen einen Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung erlassen. Der Mann befindet sich in Untersuchungshaft.

Weitere Details nannte die Polizei aufgrund des schwebenden Ermittlungsverfahrens nicht.