Serie: dk-Spielplatzcheck Neuer Spielplatz in Deichhausen begeistert Familie Riedel

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Delmenhorst. Erst im August dieses Jahres wurde die Fläche freigegeben: Zum Start der neuen Serie Spielplatzcheck hat das dk gemeinsam mit Familie Riedel den neuen Spielplatz in Deichhausen genauer unter die Lupe genommen.

„Guck mal, guck mal“, ruft der siebenjährige Arndt-Rune stolz, während er das Klettergerüst in der Mitte über das bunte Seilnetz des großen Spielplatzes immer wieder rauf und runter klettert. Sein dreijähriger Bruder Till-Ansgar buddelt währendessen im Sandkasten mit dem installierten Bagger oder versteckt sich im Sitzhäuschen. (Lesen Sie auch: Zoff auf dem Spielplatz: Wie Eltern sich verhalten sollten)

Fast täglich geht Michaela Riedel mit ihren beiden Söhnen auf einen Spielplatz. Meist toben die beiden Jungs auf dem heimischen Spielplatz in Heidkrug, direkt gegenüber von ihrem Zuhause. Dieses mal testen Mutter und Söhne für das dk den neuen Spielplatz in Deichhausen am Marschweg.

Erst wenige Wochen alt

Erst im August wurde der Spielplatz mit 4700 Quadratmetern offiziell eingeweiht. Neben dem Klettergerüst mit Rutsche und dem Sandkasten mit Sitzhäuschen gibt es dort eine Nestschaukel, einen kleinen Fußballplatz, ein Pferd zum Wippen und eine kleinere Schaukel. Die neu gepflanzten Bäume sind noch zu klein, um Schatten zu geben. Von nur drei Bänken aus können die Eltern ihren Kindern beim Spielen zusehen, dafür gibt es um das Klettergerüst ausreichend Quadersteine als Sitzgelegenheiten.

„Mama, fahren wir hier nochmal hin?“

„Das da: Ruschen. Und das da: Pferd“, sagt der kleine Till-Ansgar und zeigt auf die Geräte die ihm besonders gut gefallen. Immer wieder zieht es die beiden Jungen auf das Klettergerüst, das sie von allen Seiten heraufklettern können. (Lesen Sie auch: Spielplatz an der Schollstraße schneidet schlecht ab)

Die Familie hat schon etwa zwölf verschiedene Spielplätze in Delmenhorst besucht. „Wir sind immer mal wieder woanders“, sagt Michaela Riedel. Der heimische Spielplatz ist von 1978, deswegen hat es die neu eröffnete Spielfläche in Deichhausen den Jungs besonders angetan. „Mama, fahren wir hier nochmal hin?“, fragt Arndt-Rune seine Mutter.

Für den dk-Spielplatzcheck bewerteten Michaela und ihre beiden Kinder den Spielplatz nach bestimmten Kategorien, die oben in der Bildergalerie nachzuvollziehen sind.

Hier finden Sie die weiteren Teile unserer Serie:


Delmenhorst hat noch zahlreiche andere Spielplätze, die das dk mit seinen Lesern unter die Lupe nehmen will. Sie möchten mit uns und Ihren Kindern einen Spielplatz testen oder haben Anregungen, welchen Spielplatz sich die Redaktion mal genauer anschauen soll? Melden Sie sich gern unter redaktion@dk-online.de .

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN