Spaß in der Villa Kunterbunt Stadt Delmenhorst betreut 100 Kinder in den Ferien

Meine Nachrichten

Um das Thema Delmenhorst Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Am Donnerstag wurden in der Villa Kunterbunt – passend zum Wetter – zahlreiche Wasserspiele veranstaltet. Mehr als 70 Kinder werden dort in dieser Woche betreut. Foto: Andreas NistlerAm Donnerstag wurden in der Villa Kunterbunt – passend zum Wetter – zahlreiche Wasserspiele veranstaltet. Mehr als 70 Kinder werden dort in dieser Woche betreut. Foto: Andreas Nistler

Delmenhorst. Rund 100 Kinder tummeln sich in den kommenden Wochen in der Villa Kunterbunt. Sie nehmen an der Sommerferienbetreuung der Stadt Delmenhorst teil.

„Es entwickeln sich richtige Ferienfreundschaften“, berichtet Sabine Conrady vom Familien- und Kinderservicebüro. 77 waren am Donnerstag bei der Sommerferienbetreuung der Stadt in der Villa Kunterbunt am Schollendamm, zum Ende der Ferien werden es noch mehr. Die Stadt bietet berufstätigen Eltern die Möglichkeit, ihre Kinder im Alter von drei bis 13 Jahren während der drei letzten Ferienwochen dort zwischen 7 und 16 Uhr unterzubringen. Zum 15. Mal gibt es das Angebot in Delmenhorst.

Kita- und Schulkinder werden in einer Einrichtung betreut

Zum Start 2002 wurden nur Kindergartenkinder betreut, 2003 sind auch Schulkinder dazu gekommen. Das ist eine Besonderheit in Delmenhorst. Laut Conrady werden in den meisten anderen Gemeinden Kindergarten- und Schulkinder getrennt betreut. Das Delmenhorster Konzept funktioniert: Während sie in Gruppen nach Alter getrennt sind, wird im Außenbereich auch gerne zusammen gespielt. „Die Großen finden es auch einmal gut, mit den Kleinen zu spielen.“

15 Mitarbeiter kümmern sich um Kinder

Betreut werden die Kinder von 13 Honorarkräften sowie zwei Hauswirtschaftskräften. „Studenten, Pädagogen und Sozialassistenten sind dabei“, berichtet Conrady. Genügend Betreuer für die drei Wochen zu finden sei in den vergangenen Jahren schwieriger geworden. Studenten hätten mittlerweile mehr Prüfungen, auf die sie sich vorbereiten müssen, andere Fachkräfte seien in ihren Jobs stärker eingebunden.

Zahlen in den ersten Jahren stark angestiegen

Die Zahl der betreuten Kinder sei nach dem Start im Jahr 2002 zunächst kontinuierlich angestiegen. „Angefangen haben wir mit 15 Kindern. Pro Jahr sind es ungefähr zehn mehr geworden. Jetzt ist eine gewisse Zahl erreicht, bei der ich denke, dass sie stagniert“, sagt Conrady.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN